Vorstellung der Trainer des ASV Hof – Teil 3

Neuzugang Nummer 3 Hayk Ghazaryan – Trainer und Ringer mit viel ringerischem Feingefühl

„Mit Hayk Ghazaryan haben wir nicht nur einen exzellenten Ringer und Nachwuchstrainer gewinnen können, sondern vor allem einen ganz besonderen Menschen.“ So lautet, egal wo man im ASV Hof hinhört, die Beschreibung unseres Neuzugangs. Hayk Ghazaryan wurde in Armenien geboren und begann im Alter von sieben Jahren mit dem Turnen. Zwei Jahre später hat er sich gemeinsam mit seinem Bruder entschlossen, eine Sportart zu wählen, die in Armenien gut entwickelt ist und auch  entsprechende Anerkennung findet. „Mit neun Jahren habe ich bei Dinamo Erevan, dem größten Sportverein in Armenien,
mit dem Ringen begonnen. Alle zwei Wochen fanden irgendwo im Land Turniere statt und ich konnte mich sehr gut entwickeln, wenngleich mein Bruder immer besser war als ich“, erzählt der sympathische Familienvater. Leider konnte er nie an armenischen Meisterschaften teilnehmen.

Hayk Ghazaryan bei der Arbeit (Foto: privat)

Immer durchkreuzten teilweise schwere Verletzungen diese Vorhaben. Seinen
größten Erfolg konnte er bei einem internationalen Turnier, an dem Russland, Iran,
Georgien und Armenien teilnahmen, erringen. Nicht nur, dass er das Turnier gewann, sondern er besiegte den armenischen Meister, den Europameister und wurde zum technisch besten Ringer des Turniers erklärt. Hayk Ghazaryans
Augen leuchten: „Das ist so lange her, aber es war eine ganz tolle Erfahrung für mich. Gerne hätte ich weitergerungen, aber ich musste wegen einer weiteren Verletzung ein ganzes Jahr pausieren und mich zunächst um meine Gesundheit kümmern.“

Nach diesem Jahr standen die Schule, die Ausbildung und das Studium an erster Stelle. Das Ringen trat in den Hintergrund. Seit 2018 lebt der Assistenzarzt für Allgemein- Viszeral- und Gefäßchirurgie in Hof. Ghazaryan erzählt: „In dieser Zeit suchte ich einen Sportverein für meinen Sohn und bin auf den ASV Hof gestoßen, was eine herausragende Entdeckung für mich war. Ich habe nie geglaubt, dass es in einer Stadt dieser Größe einen so professionell arbeitenden Ringerverein gibt.“ 

Nach den ersten Bambini-Einheiten seines Sohns folgte die lange Zeit der pandemiebedingten Pause, bevor im Frühjahr 2021 das Jugendtraining wieder vollumfassend angeboten wurde. Hayk half beim Training mit und fragte, ob er denn auch selbst bei den Männern mittrainieren dürfte.

„Ich habe nach und nach immer mehr Ringer und ASV-Mitglieder kennengelernt und ich wurde mir immer sicherer, dass der ASV Hof genau mein Verein ist. Die Atmosphäre, diese Harmonie, die gelebte Toleranz und der Respekt untereinander lagen mir und meiner Frau am Herzen. Genau das haben wir für unseren Sohn gesucht.“

Vorsitzender Wolfgang Fleischer: „Natürlich haben wir schnell gemerkt, dass wir ein Juwel am Training haben. Nicht nur als Trainer, sondern auch als Ringer. Also haben wir Hayk kurzerhand angeboten im Nachwuchsbereich als Trainer mitzuarbeiten und gefragt, ob er nicht unsere Mannschaft unterstützen möchte.“

Mit Begeisterung berichtet der 34jährige: „Ich fühle mich wohl beim ASV Hof und bin stolz meine Erfahrungen und Kenntnisse an die vielen Jugendlichen weitergeben zu können. Ich arbeite, sofern es meine berufliche Tätigkeit in einem regionalen Krankenhaus zulässt, sehr gerne mit den Kindern. Darüber hinaus macht es mir sehr viel Spaß selbst zu trainieren und für den ASV Hof auf die Matte zu gehen, wenn ich dem Verein helfen kann.

close

Herzlich Willkommen beim Newsletter des ASV Hof!

Trag dich ein, damit du immer die aktuellsten Informationen zum ASV Hof erhältst.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.