Geschlossene Mannschaftsleistung sichert Auswärtserfolg

Orlando Gutmann macht Sieg perfekt

Die komplette Mannschaft rannte auf die Matte und feierte ihren Ole. Sekunden vorher war die Kampfzeit im letzten Kampf des Abends abgelaufen und der Sieg gegen Erik Kamm, der vor Jahren für den ASC Bindlach in der zweiten Bundesliga kämpfte, war besiegelt. Mit diesem Einzelsieg machte Gutmann den Mannschaftserfolg des ASV Hof perfekt. Aber auch alle anderen Hofer Athleten kämpften um jeden Punkt, um diesen Auswärtssieg möglich zu machen.
TV Unterdürrbach ASV Hof Lukas Fleischer
Lukas Fleischer (rotes Trikot) siegte nach einem starken Kampf 14:0 nach Punkten. (Foto: Jochen Bake)
Dabei zeichneten sich während der vergangenen Woche Sorgenfalten auf der Stirn des Hofer Trainers Fabian Rudert ab. Er selbst kann auf Grund seiner Verletzung noch nicht ins Geschehen eingreifen, Marcel Kastner meldete sich krank, Süleyman Yildirim und Felix Marek waren beruflich, bzw. privat verhindert. Die sportliche Leitung entschied sich dann nach Gesprächen mit der Mannschaft für eine waghalsige Aufstellungsvariante, die am Ende aber aufging. Manuel Albert und Adlan Musaev rückten jeweils eine Gewichtsklasse auf, die 71 kg-Klasse blieb unbesetzt. Am Ende reichte es mit dieser Aufstellung für einen knappen, aber hochverdienten 12:14-Auswärtserfolg.

Die Kämpfe im Einzelnen

57 kg Freistil: Rustam Eirich (TV Unterdürrbach) – Yakup Bozkurt (ASV Hof) 2:0
Yakup Bozkurt ging sehr beherzt in den Kampf und beherrschte seinen Gegner in der ersten Runde. Mit schönen Beinangriffen verschaffte sich der ASVler einen 6:8-Vorsprung zur Pause. Im zweiten Abschnitt wurde der Kampf offener und beide Ringer gingen abwechselnd in Führung. Einen letzten Angriff Bozkurts, der zum knappen Sieg führen sollte, konterte der Unterdürrbacher und siegte knapp mit 16:13 nach Punkten.

Zwischenstand des Mannschaftskampfs 2:0

130 kg Greco: Julian Hemmrich (TV Unterdürrbach) – Lukas Fleischer (ASV Hof) 0:3
Die erste Runde war von reinem Abtasten geprägt. Fleischer war stets der aktivere Ringer, was der Kampfrichter mit einer Passivität quittierte. Pausenstand 0:1 für den Hofer. Im zweiten Abschnitt nahm der Kampf dann Fahrt auf. Der Hofer erhöhte den Druck vehement, was der Schlüssel für eine punktereiche Runde war. Der Unterdürrbacher konnte das sehr hohe Tempo nicht mitgehen, erhielt zwei Verwarnungen und Fleischer sammelte Punkt um Punkt. Der hohe 0:14-Sieg des ASVlers war am Ende hochverdient.

Zwischenstand des Mannschaftskampfs 2:3

61 kg Greco: Akhmed Visangiriev (TV Unterdürrbach) – Philipp Zeh (ASV Hof) 4:0
Der junge Philipp Zeh stellte sich wieder in den Dienst der Mannschaft und kämpfte gegen den sieben Jahre älteren Russen im Team des TV Unterdürrbach. Gleich zu Beginn des Kampfs fasste Zeh einen Standgriff, wurde allerdings vom Gastgeber gekontert. Der Hofer geriet in die gefährliche Lage, aus der er sich nicht mehr befreien konnte.

Zwischenstand des Mannschaftskampfs 6:3

98 kg Freistil: Leonard Weßalowski (TV Unterdürrbach) – Max Osterhoff (ASV Hof) 0:1
In dieser Gewichtsklasse entwickelte sich ein Kampf auf Biegen und Brechen. In der ersten Runde gelang keinem der Kontrahenten eine technische Wertung, aber Osterhoff war der aktivere Ringer, was ihm eine Einserwertung einbrachte. Im zweiten Durchgang startete der Hofer einen sehenswerten Beinangriff, für den er zwei Punkte erhielt. Der Unterdürrbacher, der von Freising zu den Mainfranken wechselte, war gegen Ende des Kampfs etwas aktiver und holte sich hierüber noch eine Einserwertung. Der 1:3-Sieg Osterhoffs war aber nie gefährdet.

Zwischenstand des Mannschaftskampfs 6:4

66 kg Freistil: Marvin Richter (TV Unterdürrbach) – Nick Hartung (ASV Hof) 0:3
Einen sehr guten Kampf lieferte der Hofer Nachwuchsringer gegen Marvin Richter ab. Hartung war immer der tonangebende Ringer und geriet während des gesamten Kampfs nicht in Rückstand. Nach sehenswerten Beinangriffen ging der Hofer mit einer 2:7-Führung in die Pause. Im zweiten Abschnitt legte der ASVler nach und führte 5:19. Beim Versuch den noch fehlenden Punkt für einen Überlegenheitssieg zu holen, konterte der Unterdürrbacher und holte sich noch eine Wertung. Am Ende war der 9:19-Sieg Hartungs aber nie gefährdet.

Zwischenstand des Mannschaftskampfs zur Pause 6:7

86 kg Greco: Daniel Hoepstein (TV Unterdürrbach) – Maximilian Fleischer (ASV Hof) 2:0
Im Mittelgewichtskampf beherrschte Fleischer in der ersten Runde das Geschehen. Der Unterdürrbacher erhielt eine Passivität, was dem Hofer eine Einserwertung bescherte. Im zweiten Abschnitt bot sich den rund 100 Zuschauern das gleiche Bild. Der Hofer ging mit 2:0 in Führung. Am Ende der zweiten Runde erkannte der Kampfrichter eine Passivität Fleischers. In der folgenden Bodenlage gelang dem Gastgeber ein Durchdreher, was ihm die 2:2-Führung aufgrund der höheren Wertung bescherte. In der Schlussoffensive war Fleischer glücklos und verlor mit 2:5 nach Punkten.

Zwischenstand des Mannschaftskampfs 8:7

71 kg Greco Markus Bedel (TV Unterdürrbach) – ASV Hof unbesetzt 4:0 Diese Gewichtsklasse konnte der ASV Hof nicht besetzen.

Zwischenstand des Mannschaftskampfs 12:7

80 kg Freistil: Timo Hoepstein (TV Unterdürrbach) – Manuel Albert (ASV Hof) 0:3
Manuel Albert kämpfte erstmals in der höheren Gewichtsklasse bis 80 kg. Der ASVler zeigte sich wieder einmal mehr von seiner besten Seite und setzte von Beginn an seinen Gegner gehörig unter Druck. Mit kraftvollen und konsequent geführten Angriffen sammelte der Hofer eine Wertung nach der anderen. Der Unterdürrbacher gab aber zu keinem Zeitpunkt den Kampf auf und attackierte vor allem in der zweiten Runde den ASVler immer wieder. Albert wusste die Angriffe aber zu kontern und hatte seinen Gegner zu jedem Zeitpunkt im Griff. Am Ende feierten die Hofer Anhänger den souveränen 3:12-Punktesieg des Hofers frenetisch.

Zwischenstand des Mannschaftskampfs zur Pause 12:10

75 kg Freistil: Gabriel Philipp (TV Unterdürrbach) – Adlan Musaev (ASV Hof) 0:3
Auch Adlan Musaev startete eine Klasse höher, ging aber mit der gleichen Motivation wie Albert zu Werke. Der Unterdürrbacher entpuppte sich als Freistil-Spezialist und ging mit 3:0 in Führung. Dem Hofer zog kurz vor Ende der ersten Runde einen Standgriff und führte zur Pause mit 3:4. Im weiteren Verlauf war der Hofer immer eine Armlänge voraus und beherrschte den Kampf. Dennoch blieb dieses Freistil-Gefecht zu jedem Zeitpunkt spannend. Am Ende begeisterte Musaev mit einem verdienten 8:16-Punktesieg die mitgereisten Hofer Fans.

Zwischenstand des Mannschaftskampfs zur Pause 12:13

75 kg Greco Erik Kamm (TV Unterdürrbach) – Orlando Gutmann (ASV Hof) 0:1
Seinen sechsten Sieg im sechsten Kampf feierte der Greco-Spezialist im Hofer Trikot. Der Unterdürrbacher ließ seine Klasse aufblitzen, in dem er sich eine Zweierwertung, die aus dem Nichts kam, holte. Gutmann ließ sich nicht beeindrucken und kann fortan in dieser Begegnung nur eine Richtung. Nach vorne. Er marschierte und beschäftige seinen Gegner über die gesamte Kampfzeit. Die Aktivität des Hofers wurde in sowohl in der ersten als auch in der zweiten Runde mit einer Passivität gegen Kamm belohnt. Dies bedeutete den 2:2-Ausgleich. Der Hofer erhöhte den Druck nochmals, so dass die Einserwertung durch das Verlassen der Matte Kamms die logische Folge war. Der 2:0-Sieg Gutmanns war perfekt.

Endstand des Mannschaftskampfs 12:14
close

Herzlich Willkommen beim Newsletter des ASV Hof!

Trag dich ein, damit du immer die aktuellsten Informationen zum ASV Hof erhältst.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.