Empfindliche 22:7-Niederlage beim SV Mietraching

ASV Hof weiterhin in Personalnot
Eine empfindliche Niederlage setzte es beim Oberliga-Aufsteiger SV Mietraching. Der ASV Hof kämpft immer noch mit großen Personalsorgen, denn die verletzten Ringer – gerade in der 75 kg-Klasse – konnten wieder nicht aufgestellt werden. Das Abschlusstraining am Freitag zeigte, dass Andreas Luley doch nicht einsetzbar war. Alexander Puchta fällt ohnehin länger aus. Das Trainerteam rotierte in den oberen Gewichtsklassen, um sich so dem SV Mietraching besser entgegenzustellen. Grundsätzlich war dieser taktische Zug richtig gedacht, aber die Niederbayern hatten einfach eine homogenere Mannschaft an diesem Kampftag. Mannschaftsführer Kai Schramm: „Mietraching liegt uns nicht. Unsere Trümpfe Neidhardt und Akbulut holten konnten dieses Mal nicht stechen. Auch Pohl hatte einen zu starken Gegner. Dennoch fiel die Niederlage zu hoch aus“.

Die Kämpfe im Einzelnen
57 kg (Freistil) unbesetzt (SV Mietraching) – Muhammed Ali Bayramoglu (ASV Hof) 0 : 4
In dieser Gewichtsklasse konnte der SV Mietraching keinen Ringer stellen.

Zwischenstand: SV Mietraching – ASV Hof 0 : 4

130 kg (Greco) Markus Lederer (SV Mietraching) – Kai Schramm (ASV Hof) 0 : 1
Kai Schramm rückte von der 86 kg-Klasse in die 130 kg-Klasse auf. Zwar war Schramm durch das geringere Körpergewicht benachteiligt, allerdings glich dies der Hofer mit seiner unermüdlich aktiven Ringweise aus. Lederer wirkte äußerst passiv, verteidigte aber die Angriffe des Hofers geschickt. Am Ende setzte sich Schramm mit seiner cleveren Ringweise mit 2:0 nach Punkten durch und holte somit eine Eins für die Mannschaftswertung.

Zwischenstand: SV Mietraching – ASV Hof 0 : 5

61 kg (Greco) Simon Scholler (SV Mietraching) – Florian Pohl (ASV Hof) 2 : 0
Kein Rezept fand Florian Pohl gegen Simon Scholler. Der Mietrachinger war der aktivere Ringer und konnte auch in Führung gehen. Der 6:0-Pausenstand ließ aber den Hofer nicht aufgeben. Im Gegenteil. In der zweiten Kampfhälfte stand Pohl deutlich besser und konnte sogar noch drei Wertungspunkte erreichen. Der
8:3-Punktesieg für Scholler ging in Ordnung.

Zwischenstand: SV Mietraching – ASV Hof 2 : 5

98 kg (Freistil) Florian Lederer (SV Mietraching) – Christoph Neidhardt (ASV Hof) 2 : 0
Zwei alte Bekannte trafen in dieser Gewichtsklasse aufeinander. Es entwickelte sich ein spannender und ausgeglichener Kampf, in dem der Gastgeber einen Tick aktiver war. Der knappe 2:1-Pausenstand zu Gunsten Lederers spiegelte den Kampfverlauf wider. Im zweiten Abschnitt drehte Neidhardt nochmals auf und setzte alles auf eine Karte. Lederer blockte geschickt ab und punktete mehrmals. Trotz der 5:1- Niederlage eine gute Leistung des Hofer Ringers.

Zwischenstand: SV Mietraching – ASV Hof 4 : 5

66 kg (Freistil) Adrian Kranitz (SV Mietraching) – Enes Akbulut (ASV Hof) 2 : 0
Auf den ersten EU-Ringer in Mietrachiner Reihen traf Enes Akbulut, der einen großen Kampf ablieferte. Die Hofer Ecke haderte dann noch mit dem Kampfrichter, als dieser dem Ungarn eine Viererwertung gab, die aus Sicht der Hofer außerhalb der Kampffläche gezogen wurde. Akbulut kämpfte mit sehr hohem Tempo und konnte auch punkten. Der 6:2-Punktesieg des sehr passiv eingestellten Gastgebers war äußerst schmeichelhaft.

Zwischenstand zur Pause: SV Mietraching – ASV Hof 6 : 5
86 kg (Greco) Levente Füeredy (SV Mietraching) – Maximilian Fleischer (ASV Hof) 4 : 0
Auf Grund der Umstellung in den oberen Gewichtsklassen rückte Maximilian Fleischer in die Mannschaft, der gegen den zweiten Ungarn in Diensten des SV Mietraching antreten musste. In der ersten Runde hielt der Hofer sehr gut mit und ließ nur Einserwertungen zu. Im zweiten Abschnitt geriet Fleischer zwei Mal in die Bodenlage und Füeredy gelangen mehrere Durchdreher. Kurz vor Kampfende hatte der Gastgeber 15 Punkte auf seinem Konto.

Zwischenstand: SV Mietraching – ASV Hof 10 : 5

66 kg (Greco) Markus Schmidt (SV Mietraching) – unbesetzt (ASV Hof) 4 : 0
Diese Gewichtsklasse konnten die ASVler nicht besetzten.

Zwischenstand: SV Mietraching – ASV Hof 14 : 5

86 kg (Freistil) Matthias Scholler (SV Mietraching) – Fabian Roderer (ASV Hof) 0 : 2
Auch Fabian Roderer traf auf einen sehr passiv eingestellten Mietrachinger. Der Hofer ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und gestaltete mit der gewohnten Ruhe den Kampf. Noch in der ersten Runde erhielt Scholler eine Verwarnung, was dem Hofer einen Punkt einbrachte. In der zweiten Runde drehte Roderer nochmals auf und spielte seine konditionellen Vorteile aus. Gegen die weiteren fünf Punkte für den ASVler konnte der Gastgeber nichts ausrichten. Der 6:0-Punktesieg Roderers war hochverdient.

Zwischenstand: SV Mietraching – ASV Hof 14 : 7

75 kg (Freistil) Markus Ertl (SV Mietraching) – Yannick Geipel (ASV Hof) 4 : 0
Trotz der Niederlage stellten die Trainer in der Hofer Ecke eine deutliche Steigerung bei Yannick Geipel fest. Gegen den starken Markus Ertl geriet der Hofer zwar in Rückstand, kämpfte aber brenzlige Situationen gut aus. Die 15:0-Niederlage spiegelt den Kampf Geipels nicht unbedingt wider. Trainer Fabian Roderer: „Yannick Geipel macht große Fortschritte. Die Gegner in der Oberliga sind natürlich eine Hausnummer. Yannick müsste eigentlich in der zweiten Mannschaft aufgebaut werden, aber er stellt sich in den Dienst der
Mannschaft. Hut ab“.

Zwischenstand: SV Mietraching – ASV Hof 18 : 7

75 kg (Greco) Patrick Feilmeier (SV Mietraching) – Dirk Walter (ASV Hof) 4 : 0
Einer taktischen Umstellung fiel Dirk Walter zum Opfer. Die sportliche Leitung entschied sich, die von Mietraching stets stark besetzte 66 kg G unbesetzt zu lassen und Dirk Walter in die 75 kg G aufrücken zu lassen. Im Stand hielt der Hofer sehr gut mit, hatte aber dennoch gegen den rund 10 kg schwereren Feilmeier große Mühe. Im zweiten Abschnitt musste Walter dann in die Unterlage. Hier konnte der ASVler die wuchtigen Durchdreher nicht mehr abwehren. Die 15:0-Niederlage war besiegelt.

Endstand: SV Mietraching – ASV Hof 22 : 7