Deutsche Meisterschaften der A-Jugend

Nick Hartung vom ASV Hof platziert sich im Mittelfeld

Der Ringerkalender ist aufgrund der Corona-Pandemie komplett aus den Fugen geraten. Die Deutsche Meisterschaften der A-Jugend im Freistil, die normalerweise im Frühjahr stattfinden, wurden am vergangenen Wochenende in Stendal ausgetragen. Das Hofer Nachwuchstalent Nick Hartung konnte sich in der Klasse bis 65 kg für diese Meisterschaften qualifizieren. „Alleine die Qualifikation ist für Nick ein Erfolg. Er steht in seinem ersten A-Jugend-Jahr. Da ist es nicht selbstverständlich, dass er zur ‚Deutschen‘ fahren darf“, erklärt Trainer Fabian Rudert.
ASV Hof Nick Hartung
Nick Hartung (Foto: F. Rudert)

Platz 14 für Hofer Nachwuchsringer

Nick Hartung startete in einem 26 Ringer umfassenden Teilnehmerfeld. In seinem ersten Kampf trat der junge ASVler gegen Max Brenn vom ASV Urloffen an. Diesen Kampf verließ der favorisierte Südbadener, der am Ende ins kleine Finale einziehen konnte, als 16:3-Punktsieger die Matte. Seinen nächsten Gegner, Anton Moser vom ASV Schorndorf, konnte Nick Hartung noch in der ersten Runde mit 17:0 auspunkten und wurde zum Überlegenheitssieger erklärt. Nun traf der Nachwuchsringer vom ASV Hof auf den späteren Deutschen Meister Nico Tauber vom TSV Gailbach. Trotz heftiger Gegenwehr konnte Hartung den klaren 16:0-Sieg des Hessen nicht verhindern. In der Endabrechnung belegte der ASVler einen guten 14. Platz.

Trainer bescheinigt Hartung Fleiß

Fabian Rudert fasst zusammen: „Nick hat in seinem ersten A-Jugend-Jahr eine ordentliche Leistung abgeliefert. Er musste gleich im ersten Kampf gegen einen Teilnehmer des kleinen Finals ringen und zwei Runden später gegen den späteren Deutschen Meister. Das muss richtig eingeordnet werden. Nick ist zielstrebig und trainiert konsequent. Auch die kommende Mannschaftsserie wird ihn weiterbringen“.