Außergewöhnliches Geburtstagsgeschenk

Horst-Zeh-Ringerhalle – Überraschung zum 70. Geburtstag

Die Trainerlegende des ASV Hof, Horst Zeh, feierte im vergangenen Herbst seinen 70. Geburtstag. Der ASV Hof hat sich als Geburtstagsgeschenk etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Vorsitzender Wolfgang Fleischer: „Horst Zeh hat sich so viele Verdienste um den Ringkampfsport und vor allem um den ASV Hof erworben, dass man dies gar nicht in Worte fassen kann. Deshalb haben wir beschlossen den Trainingsraum des ASV Hof fortan ‚Horst-Zeh-Ringerhalle‘ zu nennen.

Horst Zeh betrachtet mit seinen beiden Söhnen Ricco und Dominik das Schild, das in der Ringerhalle angebracht wird. Vorsitzender Wolfgang Fleischer und Stellvertretender Vorsitzender Peter Schaller hielten es schon mal in die Höhe. (Foto: Zeh)

Die im engsten Kreis gehaltene Enthüllung dieses nachträglichen Geburtstagsgeschenks hat Horst Zeh mit großer Freude entgegengenommen. Sichtlich bewegt dankte er dem ASV Hof: „Ich hätte alles erwartet, aber diese Namensgebung als Geburtstagsgeschenk ist eine derartige Überraschung. Das hätte ich nie erwartet. Es ist unfassbar, welche Wertschätzung der Verein mir entgegenbringt.“

Während der kleinen Feierstunde in der Horst-Zeh-Ringerhalle gab Wolfgang Fleischer einige Anekdoten zum Besten, die einige von Horst Zehs Eigenschaften, wie Trainingshärte, unbedingter Wille oder Treue zum Verein widerspiegelten.

Im Herbst des Jahres 1975 erwarb Zeh den Trainerschein, vorher trainierte er schon einige Jahre die Hofer Ringer ohne Lizenz. Mit sehr viel Ehrgeiz und Leidenschaft, gepaart mit einem gesunden Maß an Härte, führte er nicht nur die Männermannschaft von der Bezirksliga in die Bayerische Oberliga und später dann in die Bundesliga, sondern er widmete sich immer mit viel Herzblut dem Nachwuchs. „Der Nachwuchs ist die Zukunft des Vereins. Immer. Das darf man nie vergessen“, erklärt Horst Zeh.

War es Ende der Siebziger Jahre noch ein Novum, wenn ein ASVler Bayerischer Meister wurde, so stellten Hofer Ringer ab den 80er Jahren unzählige Bayerische und auch Deutsche Meister. Peter Schaller, stellvertretender Vorsitzender des ASV Hof, ergänzt: „Der Bayerische Ringer-Verband wurde schnell auf Horst Zeh, der über die B-Lizenz sogar die A-Lizenz erwarb, aufmerksam, so dass er über 25 Jahre lang als Landestrainer Verantwortung übernahm.

Horst Zeh hat sich in den letzten Jahren immer mehr aus dem Trainergeschäft zurückgezogen, steht aber der neuen Trainergeneration gerne mit Rat und Tat zur Seite oder hilft auch mal beim Training aus, wenn es Not am Mann ist. Horst Zeh abschließend: Bedanken möchte ich mich noch bei der Stadt Hof. Durch die optimalen Trainings-bedingungen in der Ringerhalle konnten wir gemeinsam die größten Erfolge erringen. Vor wichtigen Meisterschaften haben wir des Öfteren sogar am Wochenende trainiert.“

close

Herzlich Willkommen beim Newsletter des ASV Hof!

Trag dich ein, damit du immer die aktuellsten Informationen zum ASV Hof erhältst.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.