ASV Hof wird von Penzberg überrollt

Hohe 23:8-Auswärtsniederlage

Das Verletzungspech hält weiter Einzug bei den Hofer Ringern. Aktuell mussten die Hofer noch auf Kai Schramm und Riza Akbulut verzichten, die sich am vergangenen Wochenende im Kampf gegen Burgebrach eine Verletzung an der Hand zugezogen haben. Florian Pohl startete bei einem Internationalem Turnier und der Dauerverletzte Andreas Luley konnte ebenfalls nicht eingesetzt werden. Dennoch kämpften die Hofer Ringer gut mit, am Ende fiel aber die Niederlage zu hoch aus. Trainer Fabian Roderer: „Das Glück war heute nicht gerade auf unserer Seite. Ich denke hier an die Kämpfe von Dirk Walter und Enes Akbulut, aber heute hatte der AC Penzberg die bessere Mannschaft“.

Die Kämpfe im Einzelnen
57 kg (Greco) Matthias Höfle (AC Penzberg) – Muhammed Ali Bayramoglu (ASV Hof) 0 : 2
Muhammed Ali Bayramoglou war in diesem Kampf zweier Nachwuchsringer eindeutig der kampfbestimmende Athlet. Allerdings wehrte sich der Penzberg nach Kräften. Die 1:0-Führung für den ASVler zur Pause war hochverdient. Im zweiten Kampfabschnitt drehte der Hofer auf und zog auf 6:1 davon. Kurz vor Kampfende gelang Wöhrle noch ein Punkt zum 2:6-Endstand.
Zwischenstand: AC Penzberg – ASV Hof 0 : 2

130 kg (Freistil) Peter Vierke (AC Penzberg) – Christoph Neidhardt (ASV Hof) 0 : 2
Christoph Neidhardt war stets der aktivere Ringer auf der Matte. Nach einer Unachtsamkeit Neidhardts ging Vierke mit 1:0 in Führung. Der Hofer wendete mit einem Bilderbuchangriff das Blatt und ging mit einer 2:1- Führung in die Pause. Im zweiten Kampfabschnitt setzte der ASVler seine gewohnt ruhige und clevere Ringweise fort, das ihm Punkt für Punkt einbrachte. Nach sechs Minuten Kampfzeit wurde Neidhardt zum verdienten 8:4-Punktesieger erklärt.
Zwischenstand: AC Penzberg – ASV Hof 0 : 4

61 kg (Freistil) unbesetzt (AC Penzberg) – Orlando Gutmann (ASV Hof) 0 : 4
Diese Gewichtsklasse konnte der AC Penzberg nicht besetzen.
Zwischenstand: AC Penzberg – ASV Hof 0 : 8

98 kg (Greco) Alexander Dürr (AC Penzberg) – Daniel Albert (ASV Hof) 4 : 0
Der für Benjamin Giegold in die Mannschaft gerückte Daniel Albert stand gegen Alexander Dürr auf verlorenem Posten. Trotz heftigster Gegenwehr konnte der Hofer nichts gegen die ständigen Angriffe des Penzbergers ausrichten. Für Albert sprach, dass er sich nicht auf beide Schultern bringen ließ und jede Situation gut auskämpfte. an dem 16:1-Sieg des Penzbergers gab es aber nichts zu rütteln.
Zwischenstand: AC Penzberg – ASV Hof 4 : 8

66 kg (Greco) Matthias Welk (AC Penzberg) – Dirk Walter (ASV Hof) 3 : 0
Dirk Walter erkämpfte sich mit wuchtigen Griffen und einer cleveren Ringweise eine verdiente 8:2-Führung. Während einer weiteren Griffausführung verletzte sich der Hofer am Hals. Hierin erkannte Welk seine Chancen. Der Penzberger drehte nun auf und punktete gegen den angeschlagenen Hofer. Walter hielt zwar mit Kräften dagegen, konnte aber die 21:13-Niederlage nicht verhindern.

Zwischenstand zur Pause: AC Penzberg – ASV Hof 7 : 8

86 kg (Freistil) Clemens Seidler (AC Penzberg) – Fabian Roderer (ASV Hof) 1 : 0
Den wohl spannensten Kampf des Abend sahen die Zuschauer in dieser Gewichtsklasse. Ein sauberer Beinangriff brachte den Hofer in Führung. Seidler hielt dagegen und glich zur Pause zum 3:3 aus. Auch in der zweiten Hälfte des Kampfes zeigten beide Ringer ihre Klasse. Seidler gelang eine umstrittene Viererwertung, die beim zwischenzeitlichen 7:7 den Sieg für den Penzberger bedeutet hätte. Also griff Roderer nochmals an und wurde klassisch ausgekontert. Am Ende siegte der Penzberger denkbar knapp 9:7 nach Punkten.

Zwischenstand: AC Penzberg – ASV Hof 8 : 8

66 kg (Freistil) Christian Hagn (AC Penzberg) – Enes Akbulut (ASV Hof) 4 : 0
Äußerst unglücklich verlief der Kampf für Enes Akbulut. Gleich zu Beginn gelang dem Hofer ein Griff vom Stand. Der Penzberger Ringer konterte und erwischte den Hofer so unglücklich, dass er für einige Sekungen das Bewusstsein verlor und auf beide Schultern landete. In der Hofer Ecke herrschte Aufregung, aber Enes Akbulut war schon nach kurzer Zeit wieder obenauf.
Zwischenstand: AC Penzberg – ASV Hof 12 : 8

86 kg (Greco) Thomas Kramer (AC Penzberg) – Maximilian Fleischer (ASV Hof) 3 : 0
Maximilian Fleischer hatte mit Thomas Kramer einen schweren Brocken zum Gegner. Im Stand hielt der ASVler gut mit und überließ Kramer nur eine 5:0-Führung zur Pause. Nach der Pause drehte der Gastgeber auf und holte sich Punkt um Punkt. Es spricht für Fleischer, dass er keinen Überlegenheitssieg zuließ. Der
13:0-Punktesieg für Kramer ging in Ordnung.
Zwischenstand: AC Penzberg – ASV Hof 15 : 8

75 kg (Greco) Daniel Horst (AC Penzberg) – unbesetzt (ASV Hof) 4 : 0
Diese Gewichtsklasse konnte der ASV Hof nicht besetzen. Zwischenstand: AC Penzberg – ASV Hof 19 : 8
75 kg (Freistil) Alireza Salimiasl (AC Penzberg) – Alexander Puchta (ASV Hof) 4 : 0
Gegen Alireza Salimiasl stand der Nachwuchsringer Alexander Puchta von Anfang an auf verlorenem Posten. Bereit nach kurzer Kampfdauer fand sich der Hofer in der Brücke wieder und musste eine Schulterniederlage hinnehmen.
Endstand: AC Penzberg – ASV Hof 23 : 8