ASV Hof unterliegt 29:6 in Hallbergmoos

Mehr war mit ersatzgeschwächter Mannschaft nicht drin

Trainer Ricco Zeh musste auf fünf Stammringer der ersten Mannschaft verzichten. Das Ergebnis in Hallbergmoos fiel entsprechend aus. Schon vor Wochen meldete sich Christoph Neidhardt aus beruflichen Gründen ab. Im Laufe der vergangenen Woche fielen dann noch Andreas Luley, der ebenfalls beruflich gebunden war und Enes Akbulut, der sich bei einem Turnier am vergangenen Wochenende verletzte, aus. Dirk Walter und Riza Akbulut waren ebenfalls noch nicht so fit, dass sie gegen Hallbergmoos eingesetzt werden konnten. Trainer Ricco Zeh: „Ich hoffe nur, dass sich die Verletzenliste in der kommenden Woche etwas verkürzt. Den Kampf in Hallbergmoos haken wir schnell ab“.

Die Kämpfe im Einzelnen

57 kg (Greco) Zoheir El Ouarraqe (SV Hallbergmoos) – Matthias Hader (ASV Hof) 4 : 0
Der Dritte der Europameisterschaften zeigte gleich wer Chef auf der Matte ist. Matthias Hader wehrte sich nach Kräften, musste jedoch nach kurzer Kampfzeit die Überlegenheit des Franzosen anerkennen.

Zwischenstand: SV Hallbergmoos – ASV Hof 4 : 0

130 kg (Freistil) Ergün Aydin (SV Hallbergmoos) – Diyar Mutlugüles (ASV Hof) 4 : 0
Diyar Mutlugüles tat sich gegen den äußerst beweglichen Ergün Aydin schwer.Der Hofer konnte die Angriffe nicht verhindern und gab Punkt für Punkt ab. Zur Pause nach drei Minuten stand es bereits 12:0 für Aydin. Im zweiten Kampfabschnitt gelang dem Hallbergmooser ein Schulterschwung und der ASVler musste sich geschlagen geben.

Zwischenstand: SV Hallbergmoos – ASV Hof 8 : 0

61 kg (Freistil) Thomas Kopp (SV Hallbergmoos) – Florian Pohl (ASV Hof) 4 : 0
Florian Pohl musste gegen den erfahrenen Thomas Kopp antreten. In diesem Freistilgefecht hatte der Hallbergmooser das Heft in der Hand und erzielte Wertung um Wertung. Noch im ersten Kampfabschnitt hatte der Gastgeber 15 Punkte auf seinem Konto und wurde zum Überlegenheitssieger erklärt.

Zwischenstand: SV Hallbergmoos – ASV Hof 12 : 0

98 kg (Greco) Aldas Lukosaitis (SV Hallbergmoos) – Marin Grgic (ASV Hof) 4 : 0
Marin Grigic stand gegen den Litauer auf verlorenem Posten. Der Vizeweltmeister der Junioren aus dem Jahr 2008 drehte von der ersten Sekunde an mächtig auf. Der ASVler wehrte sich nach Kräften, konnte allerdings eine Schulterniederlage noch im ersten Kampfabschnitt nicht verhindern.

Zwischenstand: SV Hallbergmoos – ASV Hof 16 : 0

66 kg (Greco) Manuel Striedl (SV Hallbergmoos) – unbesetzt (ASV Hof) 4 : 0
Diese Gewichtsklasse konnte der ASV Hof nicht besetzen.

Zwischenstand zur Pause: SV Hallbergmoos – ASV Hof 20 : 0

86 kg (Freistil) Matthias Fritsch (SV Hallbergmoos) – Fabian Roderer (ASV Hof) 1 : 0
Die Kampf verlief zunächst sehr ausgeglichen, beide Ringer waren sehr zurückhaltend. Fritsch ging in Führung und Roderer glich aus. In der zweiten Runde gelang Roderer ein Standgriff, den Fritsch konterte. Leider sah der Kampfleiter Rankl aus Mietraching diese Situation anders und gab die Punkte dem Hallbergmooser. Roderer kämpfte sich noch an 7:6 heran, musste aber die Punktniederlage anerkennen.

Zwischenstand: SV Hallbergmoos – ASV Hof 21 : 0

66 kg (Freistil) Marcel Berger (SV Hallbergmoos) – Paul Schmidke (ASV Hof) 4 : 0
Paul Schmidke stellte sich in den Dienst der Mannschaft und sprang für die verletzten Hofer Ringer ein. Natürlich war der erfahrene Berger der eindeutig bessere Ringer und punktete von der ersten Sekunde an. Schmidke versuchte so gut wie möglich dagegen zu halten, musste aber den Überlegenheitssieg des Hallbergmoosers noch in der ersten Runde hinnehmen.
Zwischenstand: SV Hallbergmoos – ASV Hof 25 : 0

86 kg (Greco) Johannes Stephan (SV Hallbergmoos) – Kai Schramm (ASV Hof) 0 : 4
Kai Schramm war von Anfang an der aktivere Ringer. Der Kampfleiter verwarnte dem zu Folge den Hallbergmooser Ringer. Dennoch gelang dem ASVler keine Wertung in der ersten Runde. Dies sollte sich im zweiten Abschnitt ändern. Schramm ging mit 2:0 in Führung und machte weiterhin Druck. Mit Erfolg, denn Kai Schramm wurde nach 5:34 Minuten zum Sieger durch Disquqalifikation erklärt.

Zwischenstand: SV Hallbergmoos – ASV Hof 25 : 4

75 kg (Greco) Michael Prill (SV Hallbergmoos) – Yannick Geipel (ASV Hof) 4 : 0
Yannick Geipel sprang für den verhinderten Luley ein und durfte wieder einmal Oberligaluft schnuppern. Natürlich war der bundesligaerfahrene Prill eine Nummer zu groß. Prill ließ seine Klasse aufblitzen und punktete den Hofer aus. Technischer Überlegenheitssieg für den Hallbergmooser noch in der ersten Runde.

Zwischenstand: SV Hallbergmoos – ASV Hof 29 : 4

75 kg (Freistil) Jakob Jung (SV Hallbergmoos) – Fabian Rottmann (ASV Hof) 0 : 2
Etwas Ergebniskosmetik betrieb dann Fabian Rottmann. In einem spannenden Freistilgefecht behielt der Hofer wieder einmal mehr die Ruhe und spulte sein Programm ab. Die knappe 2:1-Führung zur Pause baute der ASVler in der zweiten Runde aus und verließ nach 6:00 Minuten als verdienter 7:1-Punktesieger die Matte.