Gegen Starken SC 04 Nürnberg

ASV Hof startet mit Heimkampf in die Wettkampfsaison

Endlich ist es soweit. Genau 637 Tage nach dem letzten Sieg des ASV Hof werden die Hofer Ringer beim Start in die Wettkampfserie 2021 wieder in einem Mannschaftskampf antreten. Die lange Zeit des Wartens ist für die zahlreichen Fans und Anhänger des Ringkampfsports vorbei. Am kommenden Samstag um 19:30 Uhr kommt es gleich zu einem Klassiker der nordbayerischen Ringerszene. Der SC 04 Nürnberg gastiert in der Hofer Jahnhalle. Die „Maxvorstädter“ sind ebenso wie der ASV Hof der Neustrukturierung der Liga zum Opfer gefallen und starten nun in der Bayernliga Nord. ASV-Vorsitzender Wolfgang Fleischer: „Die 04er haben wie der ASV Hof eine exzellente Nachwuchsarbeit und werden sicher eine starke Mannschaft nach Hof schicken. Ich erwarte äußerst spannende Einzelkämpfe und damit einen sehr kurzweiligen Mannschaftskampf.“

Trainer ist zufrieden

Die ASVler haben sich in den letzten Wochen sehr gut auf die Serie vorbereitet. Trainer Fabian Rudert ist verhalten optimistisch: „Die Saisonvorbereitung lief reibungslos und vor allem ohne Verletzungen ab. Wir verfügen über einen wettbewerbsfähigen Kader, dem ich einen guten Mittelplatz in der Bayernliga Nord zutraue. Dennoch müssen wir den Saisonverlauf abwarten.“

Folgende Ringer stehen dem ASV-Trainerteam zur Verfügung: Manuel Albert, Muhammed Ali Bayramoglu, Yakup Bozkurt, Samuel Braun, Lukas Fleischer, Maximilian Fleischer, Yannick Geipel, Benjamin Giegold, Orlando Gutmann, Nick Hartung, Kilian Käppel, Denis Kark, Erik Kark, Marcel Kastner, Felix Marek, Raphael Mölinger, Luca Montanaro, Marius Müller, Adlan Musaev, Max Osterhoff, Alexander Puchta, Jan Ritter, Fabian Rudert, Elyesa Satar, Aaron Schimmel, Süleyman Yildirim, Kevin Zeh, Marco Zeh, Philip Zeh.

29 Ringer einsatzbereit

Peter Schaller, stellvertretender Vorsitzender des ASV Hof: „Wir haben für diese Serie 29 Lizenzen, die für den Start bei Mannschaftskämpfen benötigt werden, beim Bayerischen Ringer-Verband beantragt. Ich finde das zeugt, gerade nach dieser langen Pause, für den unbedingten Zusammenhalt, der beim ASV Hof herrscht.“

TSV Feucht zieht Mannschaft zurück

Der angekündigte Kampf der zweiten Mannschaft gegen den TSV Feucht findet nicht statt. Die Mittelfranken haben ihre Mannschaft zurückgezogen. „Leider haben wir erst am Mittwochabend davon erfahren, obwohl es schon länger bekannt gewesen sein soll“, ärgert sich Wolfgang Fleischer.

„Es ist sehr schade, dass die zweite Mannschaft sich nicht zum Saisonstart zeigen kann. Aber wir organisieren einige vereinsinterne Jugend- und auch Männerkämpfe, um einerseits den Ringern etwas ‚Wettkampfflair‘ zu vermitteln und andererseits den interessierten Zuschauern die gewohnten Vorkämpfe zu bieten“, erläutert der verantwortliche Trainer der zweiten Mannschaft, Maximilian Fleischer.

Folgendes muss beachtet werden

Beim Besuch der Jahnhalle am Samstagabend sind folgende Punkte zu beachten:

• Keine Zuschauerbeschränkung
• Maskenpflicht (FFP2- oder OP-Maske) während der ganzen Zeit, auch am Platz
• 3G-Regel: Zutritt nur für Geimpfte, Genesene, Getestete (Kontrolle vor dem Eingang)
• Keine Testungen vor Ort

Hinweis:
Aufgrund der Baustelle an der unteren Brücke der Jahnstraße ist nicht nur die Erreichbarkeit der Jahnhalle schwierig, sondern vor allem die Parkplatzsituation sehr angespannt. Wir empfehlen in der Fröbelstraße, der oberen Jahnstraße sowie in der Ernst-Reuter-Straße zu parken und für den Hinweg genügend Zeit einzuplanen.