13. December 2017

SpVgg Freising zu stark für das junge ASV-Team

Unvermeidbare Auswärtsniederlage

Die junge Hofer Mannschaft um Trainer Fabian Roderer unterlag mit 18:13 gegen die SpVgg Freising. Insgesamt konnten die Hofer Ringer vier von zehn Kämpfen für sich entscheiden. Greco-Trainer Kai Schramm: „Uns war im Vornhinein bewusst, dass jeder einzelne Punkt über Sieg oder Niederlage entscheiden wird. Durch die taktische Umstellung der Freisinger konnten diese den heutigen Kampf für sich entscheiden.“ Siegreich für Hof waren Matthias Hader, Florian Pohl, Fabian Roderer und Christoph Neidhardt. Die Verantwortlichen sind sich einig: „Trotz der heutigen Niederlage können wir auf eine geschlossene Mannschaftsleistung zurückblicken.“

Die Kämpfe im Einzelnen
57 kg (Freistil) Aleander Bauer (SpVgg Freising) – Matthias Hader (ASV Hof) 0 : 4
Matthias Hader ließ seinem Kontrahenten von Beginn an keine Chance. Nach nur 32 Sekunden beförderte er seinen Gegner in die gefährliche Lage, aus der sich der junge Freisinger nicht mehr befreien konnte.

Zwischenstand: SpVgg Freising – ASV Hof 0 : 4

130 kg (Greco) Zoltan Keri (SpVgg Freising) – Kai Schramm (ASV Hof) 3 : 0
Ziel von Kai Schramm war es gegen den ungarischen Nationalringer im Dienste der Freisinger so wenig Punkte wie möglich abzugeben. Diese Aufgabe meisterte Schramm mit Bravour. Durch eine intelligente Ringweise überließ der Hofer der gegnerischen Mannschaft lediglich drei Punkte und wurde von der heimischen Ecke gefeiert.
Zwischenstand: SpVgg Freising – ASV Hof 3 : 4

61 kg (Greco) Christian Zacherl (SpVgg Freising) – Manuel Albert (ASV Hof) 2 : 0
Der noch unerfahrene fünfzehnjährige Manuel Albert kämpfe von Anfang an mit vollem Einsatz. Trotz einiger guter Aktionen kam er mit dem Ringstil des Freisingers nicht zu recht und musste die 9:3 Niederlage akzeptieren.
Zwischenstand: SpVgg Freising – ASV Hof 5 : 4

98 kg (Freistil) Wolfgang Stork (SpVgg Freising) – Christoph Neidhardt (ASV Hof) 0 : 4
Stork stand im Vornherein auf verlorenem Posten. Durch drei sehenswerte Würfe brachte sich Neidhardt schnell mit 12:0 in Führung und konnte noch vor Ende der ersten Runde einen Überlegenheitssieg feiern.

Zwischenstand: SpVgg Freising – ASV Hof 5 : 8

66 kg (Freistil) unbesetzt (SpVgg Freising) – Florian Pohl (ASV Hof) 0 : 4
Diese Gewichtsklasse konnten die Freisinger nicht besetzen. Zwischenstand zur Pause: SpVgg Freising – ASV Hof 5 : 12

86 kg (Greco) Leonard Weßalowski (SpVgg Freising) – Maximilian Fleischer (ASV Hof) 1 : 0
Gegen die unangenehme Ringweise des Freisinger fand der Hofer kein richtiges Konzept. In einem Gefecht auf Biegen und Brechen musste sich Fleischer letztendlich mit 4:2 geschlagen geben.

Zwischenstand: SpVgg Freising – ASV Hof 6 : 12

71 kg (Greco) Philip Unnützer (SpVgg Freising) – Mohammed Ali Bayramoglu (ASV Hof) 4 : 0
Gegen den erfahrenen Unützer konnte anfangs noch gut mithalten, ehe er die technische Überlegenheit des
Freisingers nach 4:42 min anerkennen musste.
Zwischenstand: SpVgg Freising – ASV Hof 10 : 12

80 kg (Freistil) Mathias Fritsch (SpVgg Freising) – Fabian Roderer (ASV Hof) 0 : 1
Im Kampf zwischen Mathias Fritsch und Fabian Roderer sahen die Zuschauer einen Freistilkampf auf hohem Niveau. Nach einer 6:0 Führung des Freisinger gab der Hofer nicht auf und konnte den Kampf im letzten Moment mit 8:8 Punkten für sich entscheiden.
Zwischenstand: SpVgg Freising – ASV Hof 10 : 13

75 kg (Freistil) Marcel Berger (SpVgg Freising) – Max Osterhoff (ASV Hof) 4 : 0
Max Osterhoff kämpfte mit dem starken Berger gut mit, wurde jedoch durch eine blitzschnelle Aktion des
Freisinger überrascht und fand sich nach 2:47 min auf beiden Schultern wieder. Zwischenstand: SpVgg Freising – ASV Hof 14 : 13

75 kg (Greco) Ion Gaimer (SpVgg Freising) – Christian Söllner (ASV Hof) 4 : 0
Christian Söllner begegnete dem Freisinger Trainer im Standkampf auf Augenhöhe. Nach angeordneter
Bodenlage zeigte der Rumäne sein Können und siegte nach 2:11 min überlegen.

Endstand: SpVgg Freising – ASV Hof 18 : 13