3. December 2020

Roman Walter Deutscher Vizemeister bei den Junioren

Auf Grund der überzeugenden Leistungen bei seinem Titelgewinn bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend wurde Roman Walter vom Bayerischen Ringerverband auch für die Deutschen Meisterschaften der Junioren nominiert.

 

Diese Nominierung kam für den ASV Hof überraschend, weil Roman Walter bei den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften auf Grund des noch nicht erreichten
Junioren-Alters nicht starten durfte, allerdings freute man sich beim ASV über diese Nominierung. Roman Walter überzeugte wieder – Vizemeisterschaft bei den Junioren gesichert

Roman trat bei den Junioren in der Gewichtsklasse bis 50 kg im Freien Stil an und konnte sich den Vizemeistertitel sichern. Der mitgereiste Trainer Horst Zeh: „Eine großartige Leistung, die Roman auch hier ablieferte. Er befindet sich zurzeit in einer Topform.“ Im ersten Kampf traf er auf Eduard Semke von der RG Lahr. Verlor Roman noch die erste Runde, so nahm er im zweiten Durchgang das Heft in die Hand. Nach einer 2:0-Führung erwischte Roman den Südbadener im Boden und schultere ihn. Andrea Vecchio war der nächste Gegner Romans. Nach bereits kurzer Kampfdauer gab der Nordrhein-Westfale auf. Im Halbfinale traf Roman nun auf Paul Schärschmidt vom KFC Leipzig. Der Sachse hatte in keiner der beiden Runden nur den Hauch einer Chance. Mit sauberen Freistil-Techniken punktete er den Sachsen nach allen Regeln der Kunst aus und stand nun im Finale. Dort traf er auf den Favoriten dieser Gewichtsklasse, den Württemberger Marc Luithle. In diesem Kampf merkte man, dass Roman auf diese Altersklasse noch zwei Jahre fehlen. Er wehrte sich nach Kräften, konnte aber eine klare
Zwei-Runden-Niederlage nicht verhindern.

Ramsin Azizsir Deutscher Vizemeister

Ramsin Azizsir startete bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren im Griechisch-Römischen Stil in der Gewichtsklasse bis 84 kg. Er zählte von Anfang an zum engsten Favoritenkreis. Dieser Rolle wurde er auch gerecht. Er besiegte im ersten Kampf Akim Harouat vom KSV Köllerbach mit 6:0, 0:1 und 1:0. Sebastian Otto von der SVG nieder-Liebersbach wurde von Ramsin mit 4:0 und 7:0 nach Hause geschickt. Nun traf Azizsir im Halbfinale auf Alexander Resch vom TSV Gailbach.
Konnte der Hesse den ersten Durchgang noch Gegenwehr zeigen –er verlor diesen mit 4:0- ließ Ramsin in der zweiten Runde keine Zweifel offen, wer ins Finale einzieht. Das 7:0 sprach Bände. Der Finalgegner war dann Peter Oehler vom VfK Mühlenbach, der ebenfalls favorisiert war. Hier entwickelte sich ein harter Kampf um den Titel des Deutschen Juniorenmeisters 2011, den Peter Oehler mit 1:0 und 3:0 für sich entscheiden konnte.

Wolfgang Fleischer Präsident