9. December 2019

Nürnberger Lehrstunde in Hof

Bundesligareserve des SV Joh. Nürnberg in Bestbesetzung

Eine Lehrstunde erteilte die Bundesligareserve des SV Joh. Nürnberg dem ASV Hof. Im ersten Rückrundenkampf trumpften die Norisstädter auf und besiegten den ASV Hof haushoch mit 3:32. Lediglich konnte Fabian Roderer seinen Kampf für sich entscheiden, der nach der Mannschaftsniederlage feststellte: „Das muss man erst mal verdauen. Klar, die Nürnberger waren Favorit, dass wir aber so untergehen, hätte ich nicht gedacht. Wir müssen nun das gesamte Wochenende aufarbeiten und uns dann ganz schnell auf unseren nächsten Kampf konzentrieren.“

Die Kämpfe im Einzelnen
57 kg (Greco) Yakup Bozkurt (ASV Hof) – Seyran Hüseynzade (SV Joh. Nürnberg II) 0 : 4
Bozkurt begann in seiner ungeliebten Stilart verhalten, ließ sich vom Nürnberger den Kampfstil aufdrängen. Noch in der ersten Runde wurde Hüseynzade Überlegenheitssieger.
Zwischenstand: ASV Hof – SV Joh. Nürnberg II 0 : 4

130 kg (Freistil) Lukas Fleischer (ASV Hof) – Yusuf Senyigit (SV Joh. Nürnberg II) 0 : 4
Fleischer merkte man sofort an, dass er im freien Stil nicht zurecht kommt. Zwar wehrte er sich nach Kräften, konnte aber eine 15:0-Niederlage eine Sekunde vor Schluss nicht verhindern. Zwischenstand: ASV Hof – SV Joh. Nürnberg II 0 : 8

61 kg (Freistil) Luca Bauer (ASV Hof) – Maximilian Gerlach (SV Joh. Nürnberg II) 0 : 2
Bauer fand gegen den vier Jahre älteren Gerlach kein Rezept und lag schnell mit 0:3 im Rückstand. Im weiteren Kampfverlauf konnte der ASVler sich nicht zurückkämpfen. Am Ende unterlag der Hofer mit 8:1 nach Punkten.
Zwischenstand: ASV Hof – SV Joh. Nürnberg II 0 : 10

98 kg (Greco) Marcel Kastner (ASV Hof) – Erkan Celik (SV Joh. Nürnberg II) 0 : 4
Kastner hatte in diesem Kampf einem rund zehn Kilogramm geringeren Körpergewicht ein Handicap, das der Nürnberger voll auszunutzen wusste. Trotz massiver Gegenwehr konnte der ASVler den Überlegenheitssieg des Nürnbergers in der zweiten Runde nicht verhindern.
Zwischenstand: ASV Hof – SV Joh. Nürnberg II 0 : 14

66 kg (Greco) Süleyman Yildirim (ASV Hof) – Nico Sausenthaler (SV Joh. Nürnberg II) 0 : 4
Yildirim musste gegen den Deutschen Juniorenmeister des Jahres 2018 antreten. Der Nürnberger, der bereits Bundesligaluft schnupperte, zeigte sein Können und legte den ASVler auf beide Schultern.

Zwischenstand zur Pause: ASV Hof – SV Joh. Nürnberg II 0 : 18

86 kg (Freistil) Fabian Roderer (ASV Hof) – Kevin Hermann (SV Joh. Nürnberg II) 3 : 0
Roderer kämpfte hochkonzentriert. Mit sauberen Freistiltechniken holte sich der Hofer Trainer Punkt um
Punkt, ließ Hermann zu keiner Situation des Kampfs eine Chance. Am Ende wurde Roderer zum verdienten
9:0-Punktesieger erklärt.
Zwischenstand: ASV Hof – SV Joh. Nürnberg II 3 : 18

71 kg (Freistil) Manuel Albert (ASV Hof) – Adrian Barnowski (SV Joh. Nürnberg II) 0 : 2
Einen schnellen und sehenswerten Freistilkampf sahen die Zuschauer in dieser Gewichtsklasse. Der Nürnberger hatte zunächst Vorteile, aber Albert blieb immer aufmerksam. Beim Stand von 0:9 gelang dem Hofer ein Konter, dem eine Aufholjagd folgte. Beim Stand von 6:9 kam der Schlussgong und Barnowski wurde Puntksieger.
Zwischenstand: ASV Hof – SV Joh. Nürnberg II 3 : 20

80 kg (Greco) unbesetzt (ASV Hof) – Christian Fochtler (SV Joh. Nürnberg II) 0 : 4
Diese Gewichtsklasse konnte der ASV nicht besetzen. Zwischenstand: ASV Hof – SV Joh. Nürnberg II 3 : 24

75 kg (Greco) Orlando Gutmann (ASV Hof) – Anthony Sanders (SV Joh. Nürnberg II) 0 : 4
Sanders, der in diesem Jahr von Hof nach Nürnberg wechselte, war der tonangebende Ringer in dieser Begegnung. Gutmann hielt aber gut mit, kämpfte jede Situation aus, konnte aber an Ende einen Überlegenheitssieg des Nürnbergers nicht verhinden.
Zwischenstand: ASV Hof – SV Joh. Nürnberg II 3 : 28

75 kg (Freistil) Chris Söllner (ASV Hof) – Tobias Schmidt (SV Joh. Nürnberg II) 0 : 4
Söllner absolvierte seinen ersten Kampf in diesem Jahr. Schmidt aus Nürnberg, ein ausgewiesener Freistilspezialist, bestimmte die Auseinandersetzung. Der ASVler konnte den Überlegenheitssieg des Nürnbergers nicht verhindern.
Endstand: ASV Hof – SV Joh. Nürnberg II 3 : 32