Mit der zweiten Mannschaft hoch zufrieden

Mit dem vorletzten Platz in der  Bezirksliga beendete der ASV Hof II die diesjährige Ringersaison in der  Bezirksliga Oberfranken. Mit diesem Ergebnis sind die Hofer Ringer sehr  zufrieden, handelte es sich bei der zweiten Mannschaft wohl in erster Linie um Jugendringer.

„Nach dem Rückzug der ersten  Mannschaft aus der Ringer-Bundesliga hatten wir darüber nachgedacht, in diesem  Jahr keine zweite Mannschaft zu melden“, erinnert sich der Präsident des ASV  Hof. Die Regularien des Bayerischen Ringer-Verbands sahen vor, dass die  Reservemannschaft des ASV Hof in der Bezirksliga starten muss. Nach einigen
Besprechungen meldeten dann die Verantwortlichen im ASV Hof dann doch eine
zweite Männermannschaft an. „Am Ende der Serie haben wir nun festgestellt, dass
es goldrichtig war, die zweite Mannschaft zu melden. Wir konnten insgesamt 15
Ringer einsetzen, von denen lediglich fünf Sportler in der ersten Mannschaft
zum Einsatz kamen“, resümiert der Betreuer der zweiten Mannschaft Jürgen Busch.

Fleischer, der auch das Amt des Vorsitzenden des Ringerbezirks Oberfranken bekleidet, ergänzt: „Wir können in Oberfranken stolz  darauf sein, dass wir eine eigene Liga mit fünf Mannschaften auf die Beine  gestellt haben. Jeder Verein hat sich mächtig ins Zeug gelegt, um immer eine  komplette Mannschaft ins Rennen zu schicken. Dies verdient  allerhöchsten  Respekt. So sind wir im Bezirk Oberfranken auf einem sehr guten Weg.“

Fabian Rottmann fleißigster Punktesammler

Doch zurück zur zweiten Mannschaft des ASV Hof. Die Youngster errangen zwei Siege und mussten sich sechs Mal geschlagen geben. „Viele Ringer in der Mannschaft müssen sich noch entwickeln, aber jeder hat immer sein bestes gegeben und für das Team gekämpft. Darauf bin ich stolz“, so der Betreuer Jürgen Busch. Als fleißigster Punktesammler entpuppte sich Fabian Rottmann, der nur einen Kampf verlor und bei allen anderen Kämpfen die Matte als Sieger verließ. Zweiter im internen Ranking wurde Martin Schmidt, gefolgt von Burkhard Michalski.

Daniel Albert absolvierte alle acht Mannschaftskämpfe, wobei seine Kameraden weniger Einsätze erhielten. Zum Kader dieser Bezirksligamannschaft zählten weiterhin: Tobias Gehring, Richard Marte de Jesus, Michael Schmidt, Jimmy Bischoff, Henrick Kregel, Ali Riza Coban, Maximilian Fleischer, Muharrem Akbulut, Maximilian Zauzig, Steve Pawlowski und Yannick Geipel.

Trainer Ricco Zeh: „Wir haben hier richtig Potenzial für die Zukunft. Im nächsten Jahr wird die zweite Mannschaft noch mit dem Jahrgang 1998 ergänzt. Dann werden weitere erfolgreiche Nachwuchsringer wie beispielsweise Patrick Midjukov oder Alexander Puchta die Mannschaft unterstützen können.“

Wolfgang Fleischer

zur Pressemitteilung PM 54 – Rückblick II. Mannschaft