15. December 2018

Misslungener Heimauftakt für den ASV Hof

10:21 – RSV Schonungen behält die Oberhand

Rund 300 Zuschauer sahen einen sehr spannenden Oberligakampf, den die Hofer ASVler am Ende deutlich mit 10:21 verloren haben. Aufgrund der langen Verletztenliste der Hofer Ringer mussten die Trainer auf viele Jugendliche zurückgreifen. Der ASV Hof stellte mit 4 Jugendlichen und einem Durchschnittsalter von 19,3 Jahren wieder einmal die jüngste Mannschaft der Oberliga. Der sehr gut aufgestellte RSV Schonungen kam mit 26,5 Jahren Altersdurchschnitt nicht nur deutlich erfahrerer daher, sondern setzte auch keine Jugendringer ein. Die ASVler beantragten für Anthony Sanders, der sich auf der Weltmeisterschaft befand, einen Nachholkampf. Dieser wurde genehmigt und so sollte dieser Kampf im Laufe der kommenden Woche nachgeholt werden. Da auch ein Sieg mit vier Mannschaftspunkten nicht mehr zum Sieg reichen würde, haben die Verantwortlichen des ASV Hof diesen Kampf abgesagt. Trainer Fabian Roderer: „Natürlich wollten wir die Punkte in Hof behalten, aber die Schonunger Mannschaft war für unsere blutjunge Mannschaft einfach zu kompakt. Der Sieg Schonungens war verdient“. Präsident Wolfgang Fleischer: „Das war eine sehr gute Werbung für den Ringkampfsport. Die Zuschauer konnten nicht nur sehr viele spannende Kämpfe sehen, sondern die Kämpfe wurden erstmals auch moderiert, was sehr gut ankam.

Die Kämpfe im Einzelnen
57 kg (Freistil) Luca Bauer (ASV Hof) – Alexander Mandica (RSV Schonungen) 0 : 4
Luca Bauer stand gegen den erfahrenen Mandica auf verlorenem Posten. Trotz der körperlichen Überlegenheit des Gastes wehrte sich der Nachwuchsringer des ASV Hof nach Kräften. Zwar ging Mandica erwartungsgemäß in Führung, aber Bauer hielt gut dagegen und gab sich nicht auf. Dennoch konnte er den
16:0-Überlegenheitssieg des Schonungers nicht verhindern. Zwischenstand: ASV Hof – RSV Schonungen 0 : 4

130 kg (Greco) Lukas Fleischer (ASV Hof) – Florian Hümpfer (RSV Schonungen) 2 : 0
Lukas Fleischer beherrschte den unbequem ringenden Hümper während des gesamten Kampfes. Die extrem passive Ringweise des Schonungers wurde vom Kampfleiter mit einer Verwarnung wegen Negativringens bestraft. Die damit verbundene Zweierwertung für Fleischer bedeutete auch den Pausenstand. Auch in der zweiten Runde ließ der ASVler nichts anbrennen. Der Kampfleiter ahndete wiederum die Passivität des Gastes. Der 5:0-Punktesieg des Hofers war hochverdient.

Zwischenstand: ASV Hof – RSV Schonungen 2 : 4

61 kg (Greco) Kilian Käppel (ASV Hof) – Andrej Vasile Dudau (RSV Schonungen) 0 : 4
Kilian Käppel bekam seinen ersten Einsatz in der Bayerischen Oberliga. Der mehrfache rumänische Meister zündete gleich zu Beginn ein Grifffeuerwerk und der ASVler musste noch in der ersten Runde die Überlegenheit des Gastes anerkennen.
Zwischenstand: ASV Hof – RSV Schonungen 2 : 8

98 kg (Freistil) Fabian Roderer (ASV Hof) – Felix Full (RSV Schonungen) 4 : 0
Der Hofer Trainer suchte eine schnelle Entscheidung. Mit pfeilschnellen Beinangriffen brachte er den Gast immer wieder in Bedrängnis und füllte so sein Punktekonto. Dass Full dennoch nicht zu unterschätzen war, bewies eine Zweierwertung des Gastes zum zwischenzeitlichen 12:2, was allerdings den ASVler nicht beindruckte. Roderer fuhr eine weitere Angriffswelle und holte sich nach 2:04 Minuten den völlig verdienten Überlegenheitssieg.
Zwischenstand: ASV Hof – RSV Schonungen 6 : 8

66 kg (Freistil) Manuel Albert (ASV Hof) – Gabriel Gamsat Klein (RSV Schonungen) 0 : 3
Manuel Albert gab vor allem in der ersten Runde dem 14 Jahre älteren Routinier Rätsel auf. Albert kämpfte konzentriert und ging sogar mit 1:0 in Führung, was auch den Pausenstand bedeute. In der zweiten Runde musste der Schonunger seine gesamte Erfahrung auspacken, um den Kampf zu gewinnen. Der ASVler hielt beherzt dagegen, punktete sogar noch einmal, konnte aber die 3:12-Punkteniederlage nicht verhindern.

Zwischenstand zur Pause: ASV Hof – RSV Schonungen 6 : 11

86 kg (Greco) Maximilian Fleischer (ASV Hof) – Tobias Hofmann (RSV Schonungen) 0 : 2
Fleischer nahm sich viel vor und wollte den von ASV-Ringern noch unbesiegten Hofmann unbedingt knacken, was ihm auch in der ersten Runde mit zwei sauberen Techniken und einer 4:0-Pausenführung auch gelang. Im zweiten Durchgang drehte der erfahrene Schonunger allerdings auf und Fleischer musste eine Verwarnung hinnehmen. Der 4:8-Sieg für Hofmann ging am Ende in Ordnung.

Zwischenstand: ASV Hof – RSV Schonungen 6 : 13

71 kg (Greco) Paul Schmidke (ASV Hof) – Rudolf Schwanke (RSV Schonungen) 0 : 4
Paul Schmidke fand gegen Rudolf Schwanke kein Rezept. Immer wieder konnte der Gast seine Angriffe durchbringen. Trotz heftiger Gegenwehr Schmidkes war der Überlegenheitssieg Schwankes nicht zu verhindern.
Zwischenstand: ASV Hof – RSV Schonungen 6 : 17

80 kg (Freistil) Marcel Kastner (ASV Hof) – Andreas Hümpfer (RSV Schonungen) 2 : 0
Marcel Kastner musste wieder im ungeliebten Freistil antreten. Der Greco-Spezialist hatte es mit dem starken Andreas Hümpfer zu tun. Kastner ließ keine Zweifel daran, wer Chef auf der Matte ist und ging bereits nach kurzer Kampfzeit mit 4:0 in Führung. Ein zwischenzeitiges Aufbäumen Hümpfers brachte dem Gast zwar Punkte ein, aber der ASVler behielt zu jederzeit die Übersicht und holte einen sicheren 6:2- Punktesieg nach Hause.
Zwischenstand: ASV Hof – RSV Schonungen 8 : 17

75 kg (Freistil) Max Osterhoff (ASV Hof) – Machs Gelaschnov (RSV Schonungen) 2 : 0
Max Osterhoff kämpfte von Anfang an hochkonzentriert und mit viel Übersicht. Sein Ziel war es den Schonunger Gelaschnov nach zwei Niederlagen in den vergangenen Jahren erstmals zu besiegen. Mit gezielten Beinangriffen holte sich der ASVler einen sicheren 3:0-Pausenstand. Auch im zweiten Durchgang fehlte dem Gastringer das richtige Rezept, um gegen den tonangebenden Hofer Ringer zu bestehen. Mein ständigen Nadelstichen zermürbte Osterhoff seinen Gegner und holte sich so weitere Punkte. Der 7:0-Sieg des erst 16jährigen Hofers wurde von den Zuschauern frenetisch gefeiert.

Zwischenstand: ASV Hof – RSV Schonungen 10 : 17

75 kg (Greco) Anthony Sanders (ASV Hof) – Max Wendel (RSV Schonungen) 0 : 4
Zum jeztigen Zeitpunkt war der Stand des Mannschaftskampfs 10:17 für den ASV Hof. Ein Mannschaftssieg des ASV Hof war nicht mehr möglich. Also sagte der ASV Hof den Nachholkampf ab. Die Punkte gehen deshalb auch an den RSV Schonungen.
Endstand: ASV Hof – RSV Schonungen 10 : 21

ASV Hof
Wolfgang Fleischer
Christiansreuther Str. 3
95032 Hof