18. November 2018

Knapper Auftaktsieg beim AC Regensburg

Machte den Mannschaftssieg perfekt: Alexander Puchta (Foto: Jochen Bake)

ASV Hof siegt auswärts 15:17

In einem sehr spannenden und ausgeglichenem Mannschaftskampf setzte sich der ASV Hof bei seinem Saisonauftakt in der Bayerischen Oberliga Nord mit 15:17 beim AC Regensburg durch. Die Oberpfälzer waren der erwartet starke Gegner und verkauften sich prächtig. Nur durch eine geschlossene Mannschaftsleistung war es möglich, die Punkte mit an die Saale zu nehmen. Betreuer Willi Popp: „Die Regensburger haben eine tolle Truppe, die auch um jeden Punkt gefightet hat. Wir hatten am Ende die besseren Nerven“. Trainer Fabian Roderer lobt seine Mannschaft in den höchsten Tönen: „Jeder hat sein Bestes gegeben. Vor allem hat sich niemand aufgegeben und um jeden Punkt gekämpft. Eine klasse Teamleistung im ersten Mannschaftskampf“. Präsident Wolfgang Fleischer blickte hinter die Kulissen beim Oberliga-Aufsteiger AC Regensburg: „Ein extrem sympathischer Verein, dessen Ziele sich mit den des ASV Hof decken. Wie auch wir traten die Regensburger größtenteils mit Eigengewächsen an. Das ist der richtige Weg. Hier können sich einige Oberligisten eine Scheibe abschneiden“.

Die Kämpfe im Einzelnen
57 kg (Freistil) Magomed Kartojev (AC Regensburg) – Luca Bauer (ASV Hof) 4 : 0
Der Regensburger war der tonangebende Ringer in dieser Begegnung. Luca Bauer wehrte sich nach Kräften, konnte aber den Überlegenheitssieg des Oberpfälzers nicht verhindern.
Zwischenstand: AC Regensburg – ASV Hof 4 : 0

130 kg (Greco) Robert Heinrich (AC Regensburg) – Lukas Fleischer (ASV Hof) 2 : 0
Lukas Fleischer bestimmte den Schwergewichtskampf gegen das Muskelpaket Robert Heinrich. Der ASVler überzeugte mit einer sehr aktiven Ringweise. Leider unterlief dem Hofer bei einer 3:1-Führung eine Unachtsamkeit, die der erfahrene Robert Heinrich knallhart ausnutzte und den Kampf am Ende sehr glücklich mit 6:3 für sich entschied.
Zwischenstand: AC Regensburg – ASV Hof 6 : 0

61 kg (Greco) Jamshid Mohamadi (AC Regensburg) – Süleyman Yildirim (ASV Hof) 4 : 0
Der Freistilspezialist Süleyman Yildirim traf auf den Greco-Ringer Mohamadi und fand kein Rezept gegen die ständigen Angriffe des Regensburgers. Bei der Abwehr im Bodenkampf erkannte der Kampfrichter wiederholt eine Beinarbeit des Hofers. Die daraus resultierende Dsiqualifikation des ASV-Ringers konnte die Hofer Ecke nicht verstehen.
Zwischenstand: AC Regensburg – ASV Hof 10 : 0

98 kg (Freistil) Yannic Schmid (AC Regensburg) – Fabian Roderer (ASV Hof) 0 : 3
Ein hartes Stück Arbeit vollbrachte Fabian Roderer in diesem Freistilkampf. Der Regensburger war auf Schadenbegrenzung aus, fuhr selbst keine Angriffe und erstickte durch passives Ringen die Attacken des Hofer im Keim. Leider ahndete der Kampfrichter dieses extreme Negativringen nicht. Roderer konnte dennoch einige blitzsaubere Angriffe durchsetzen und siegte am Ende hochverdient mit 12:2 nach Punkten.

Zwischenstand: AC Regensburg – ASV Hof 10 : 3

66 kg (Freistil) Alexander Okhotnikov (AC Regensburg) – Manuel Albert (ASV Hof) 1 : 0
Gegen den körperlich sehr starken Okhotnikov hatte Manuel Albert einen schweren Stand. Nach einem 0:3- Rückstand in der ersten Runde drehte der Hofer am Ende nochmals auf und kam auf 3:2 heran. Was zu diesem Zeitpunkt noch niemand ahnte: Durch diese knappe Niederlage legte der ASVler den Grundstein zum Mannschaftssieg.
Zwischenstand zur Pause: AC Regensburg – ASV Hof 11 : 3

86 kg (Greco) Stefan Höpfl (AC Regensburg) – Maximilian Fleischer (ASV Hof) 0 : 4
In einem recht ruppig geführten Greco-Kampf ging Höpfl mit 1:0 in Führung und nahm diese Führung mit in die Pause. Im zweiten Abschnitt war der ASVler der aktivere Ringer und konnte den Vorteil im angeordneten Bodenkampf ausnutzen. Nach einer 5:1-Führung für Fleischer erhielt Höpfl eine Verwarnung wegen Kopfstoßens. Da dies bereits die zweite Verwarnung in diesem Kampf war, wurde der Regensburger disqualifiziert.
Zwischenstand: AC Regensburg – ASV Hof 11 : 7

71 kg (Greco) Anton Roth (AC Regensburg) – Paul Schmidke (ASV Hof) 4 : 0
Paul Schmidke fand gegen Anton Roth kein Rezept. Immer wieder konnte der Regensburger seine Angriffe durchbringen. Trotz heftiger Gegenwehr Schmidkes war die Schulterniederlage nicht zu verhindern.

Zwischenstand: AC Regensburg – ASV Hof 15 : 7

80 kg (Freistil) Iheb Ben Ghozlem (AC Regensburg) – Marcel Kastner (ASV Hof) 0 : 4
Marcel Kastner trat in seinem erstem Oberligakampf für den ASV Hof im ungeliebten Freistil an. Der ASVler war motiviert bis in die Haarspitzen und wollte es von der ersten Sekunde an wissen. Bereits nach dem ersten Kontakt brachte er Ghozlem in die Unterlage, setzte seinen gefürchteten Nackenhebel an und legte seinen Gegner bereits nach 18 Sekunden Kampfzeit auf beide Schultern.

Zwischenstand: AC Regensburg – ASV Hof 15 : 11

75 kg (Freistil) Gabor Csoti (AC Regensburg) – Max Osterhoff (ASV Hof) 0 : 2
Max Osterhoff kämpfte gegen den zehn Jahre älteren Csoti hochkonzentriert und ließ sich auf keine
Spielchen ein. Der ASVler beherrschte seinen Gegner während des gesamten Kampfs und ließ keine Wertung zu. Selbst gelangen ihm immer wieder einzelne Punkte, die zu einem hart erarbeiteten und hochverdienten 6:0-Punktesieg führten.

Zwischenstand: AC Regensburg – ASV Hof 15 : 13

75 kg (Greco) Matthias Schneeberger (AC Regensburg) – Alexander Puchta (ASV Hof) 0 : 4
Alexander Puchta wurde von den Trainern richtig eingestellt. Konzentriert ringen, keine Punkte abgeben und selbst in der Bodenlage punkten, war die Ansage aus der Ecke. Wie aus dem Lehrbuch befolgte Puchta die Anweisungen und konnte nach einer 9:4-Führung seinen Gegner auf beide Schultern legen. Der Jubel über den damit feststehenden Hofer Mannschaftssieg war in der Hofer Ecke und bei den mitgereisten Fans riesengroß.
Endstand: AC Regensburg – ASV Hof 15 : 17

ASV Hof
Wolfgang Fleischer
Christiansreuther Str. 3
95032 Hof