13. December 2017

Knappe 13:15-Niederlage in Schonungen

Anthony Sanders kämpft mit viel Herzblut für den ASV Hof (Foto: Gutmann)

Jüngste Mannschaft der Oberliga begeistert

„Die mitgereisten Fans waren mit sehr großem Stolz erfüllt, wie sich unser Team in Schonungen präsentierte“, beschreibt Präsident Wolfgang Fleischer sehr emotional den Abschlusskampf der diesjährigen Saison in der Bayerischen Oberliga. Die Hofer Mannschaft trat mit fünf Jugendlichen an und brachte ein Durchschnittsalter von 20,1 Jahren auf die Matte. Neun Hofer Ringer, verstärkt mit Anthony Sanders, der ebenfalls als Vollblut-Hofer auftritt, zeigten eine exzellente Leistung gegen eine teilweise international erfahrene und im Durchschnitt um 7,2 Jahre ältere Schonunger Mannschaft. Trainer Fabian Roder: „Wir haben heute gegen ein starkes Schonungen eine begeisternde Leistung gezeigt. Der ASV Hof ist auf dem richtigen Weg. Glückwunsch dem Team von Thomas Rösner zum vierten Tabellenplatz.“ Kampfleiter Michael Koch aus Thüringen zeigte eine tadellose Leistung.

Die Kämpfe im Einzelnen
57 kg (Greco) Alexandru-Vasile Mandica (RSV Schonungen) – Matthias Hader (ASV Hof) 2 : 0
Mit dem Rumänen Mandica hatte Matthias Hader einen schweren Brocken zum Gegner. Die sehr hart geführte erste Runde ging mit 2:0 an den ASVler. Im zweiten Durchgang kam der Schonunger stärker auf und ihm gelang der Ausgleich. Im weiteren Verlauf steigerte sich der Gastgeber immer mehr und man spürte, dass Hader nicht in seiner Stilart kämpfte. Der 4:8-Sieg für Mandica ging in Ordnung.

Zwischenstand: RSV Schonungen – ASV Hof 2 : 0

130 kg (Freistil) Florian Hümpfer (RSV Schonungen) – Kai Schramm (ASV Hof) 4 : 0
Kai Schramm startete im ungewohnten Freistil. Nach anfänglichem Abtasten passte der Hofer einen Augenblick nicht auf und geriet in die gefährliche Lage, aus der er sich nicht mehr befreien konnte.
Zwischenstand: RSV Schonungen – ASV Hof 6 : 0

61 kg (Freistil) Andrej-Vasile Dudau (RSV Schonungen) – Mohammed Ali Bayramoglu (ASV Hof) 4 : 0
Der erst 15jährige Bayramoglu hatte gegen den fleißigsten Punktesammler auf Schonunger Seite, dem Rumänen Dudau nur eine Außenseiterrolle. Dennoch kämpfte der Nachwuchsringer gut mit und zeigte keinerlei Respekt. Allerdings konnte der ASVler den 15:0-Überlegenheitssieg des Schonunger Ringers nicht verhindern.

Zwischenstand: RSV Schonungen – ASV Hof 10 : 0

98 kg (Greco) Markus Schäfer (RSV Schonungen) – Christoph Neidhardt (ASV Hof) 0 : 3
Neidhardt kämpfte ebenfalls in seiner ungeliebten Stilart, dem Greco. Gegen Markus Schäfer war er der aktivere Ringer und ging auch nach Punkten in Führung. Die 9:0-Pausenführung ließ auf eine interessante zweite Runde hoffen. Der ASVler war auf einen Überlegenheitssieg aus und drehte auch entsprechend auf. Nach 6:00 Minuten war das ungleiche Gefecht mit einem 13:0-Punktesieg für den Hofer beendet.

Zwischenstand: RSV Schonungen – ASV Hof 10 : 3

66 kg (Greco) Marco Greifelt (RSV Schonungen) – Orlando Gutmann (ASV Hof) 1 : 0
Einen Kampf der Generationen sahen die Zuschauer in dieser Gewichtsklasse. Der ehemalige Bundesligaringer Greifelt musste mit der ungestümen Ringweise des Hofers zurechtkommen. Bei einer Griffausführung konterte der Hofer seinen Kontrahenten und ging mit 2:0 in Führung. In der zweiten Hälfte gelang dem erfahrenen Greifelt der Ausgleich, was letztendlich den Sieg für den Schonunger auf Grund der letzten Wertung bedeutete. Die einzigartige Leistung des Hofer Nachwuchsringers wurde mit großem Jubel in der Hofer Ecke honoriert. „Das war heute das letzte Mal, dass er gegen Greifelt verloren hat“, fasst ein mitgereister Fan den Kampf zusammen.
Zwischenstand zur Pause: RSV Schonungen – ASV Hof 11 : 3

86 kg (Freistil) Andreas Hümpfer (RSV Schonungen) – Fabian Roderer (ASV Hof) 0 : 4
Der Hofer Trainer ging gleich zum Angriff über und brachte seinen Gegner gleich in Bedrängnis. Zwei schnelle Angriffe sorgten für eine schnelle 4:0-Führung. Beim Stand von 6:0 drückte der überlegene Hofer seinen Kontrahenten auf beide Schultern und wurde von den Hofer Fans frenetisch gefeiert.

Zwischenstand: RSV Schonungen – ASV Hof 11 : 7

66 kg (Freistil) Gabrial Gamsat Klein (RSV Schonungen) – Florian Pohl (ASV Hof) 0 : 4
Florian Pohl traf auf Gamsat Klein, der den Hofer im Vorkampf überlegen besiegte. Gleich zu Beginn des Kampfs holte sich der ASVler eine Zweierwertung. Sein Gegner unterschätze Pohl und fand sich nur Sekunden später in einer Beinschraube, der Spezialität des jungen Hofers, wieder. Insgesamt sechs Rollen mit der Beinschraube brachte Pohl mit 14:0 in Führung. Der völlig überrumpelte Schonunger versuchte ins Mattenaus zu flüchten. Dies bestrafte der Kampfleiter mit einer Verwarnung und einer weiteren Einserwertung für Pohl. Der Überlegenheitssieg Pohls war nach nur 33 Sekunden perfekt.

Zwischenstand: RSV Schonungen – ASV Hof 11 : 11

86 kg (Greco) Tobias Hofmann (RSV Schonungen) – Maximilian Fleischer (ASV Hof) 2 : 0
Wieder einen starken Greco-Kampf lieferte Maximilan Fleischer gegen Tobias Hofmann ab. Im Stand war der ASVler stets der aktivere Ringer und bestimmte den Kampf. Allerdings konnte er dem Schonunger am Boden keine Wertung anbringen. Hofmann gelangen im Bodenkampf zwei Rollen, die ihm vier Punkte einbrachten. Der 5:1-Sieg des Schonungers war verdient.
Zwischenstand: RSV Schonungen – ASV Hof 13 : 11

75 kg (Greco) Rudolf Schwanke (RSV Schonungen) – Anthony Sanders (ASV Hof) 0 : 2
Anthony Sanders machte einen seiner besten Saisonkämpfe. Zunächst war der Kampf zwischen den beiden Akteuren ausgeglichen. Nach einem cleveren Angriff ging der Hofer mit 1:0 in Führung. Im weiteren Verlauf tauchte Sanders blitzschnell ab, um nur einen Bruchteil einer Sekunde später seinen Gegner auszuheben und eine Viererwertung abzuholen. Die Hofer Fans waren außer sich und peitschen den 17jährigen ständig an. Durch seine überlegte und souveräne Ringweise holte Sanders ein hochverdientes 7:2 in die Hofer Ecke.

Zwischenstand: RSV Schonungen – ASV Hof 13 : 13

75 kg (Freistil) Machs Gelaschanov (RSV Schonungen) – Max Osterhoff (ASV Hof) 2 : 0
Der erst 14 jährige Max Osterhoff verlangte dem hochfavorisierten Machs Gelaschanov einiges ab. In einer ausgeglichenen ersten Runde hatte der Schonunger leichte Vorteile und ging mit 3:0 in Führung. Nach der Pause zog Gelaschanov auf 4:0 davon. Als sich dieser sich sicher fühlte, griff der junge ASVler an und verkürzte auf 4:2. Nun witterte der Hofer einen Sieg und griff, angefeuert von den mitgereisten Fans, unentwegt an. Dem erfahrenen Gelaschanov gelang ein Konter und er sichrte sich so den 8:3-Punktesieg. Ein Schonunger Fan gratulierte dem Hofer Nachwuchsmann: „Restpekt vor dieser Leistung. Glückwunsch!“

Endstand: RSV Schonungen – ASV Hof 15 : 13