25. April 2018

Hohe 26:9-Niederlage in Nürnberg

ASV Hof mit Personalproblemen

Im vorletzten Kampf dieser Saison hatte der ASV mit starker Personalnot zu kämpfen. Mit Matthias Hader, Manuel Albert und Max Osterhoff fielen gleich drei Ringer verletzungsbedingt aus.
Kai Schramm „Man merkt dass das Ende der Saison naht und der Körper an seine Grenzen kommt.“
Trainer Fabian Roderer ergänzt: „In den letzten Kämpfen wollen wir bei den angeschlagenen Ringern nichts herausfordern und schlimmeren Verletzungen vermeiden. Dank des großen Kaders können trotzdem eine fast vollständige Mannschaft stellen“.

Die Kämpfe im Einzelnen
57 kg (Greco) Daniel Walter (SV Joh. Nürnberg II) – Luca Bauer (ASV Hof) 4 : 0
Für Bauer war es nicht nur sein erst zweiter Kampf im Männerbereich, sondern auch der zweite Kampf an diesem Tag, da er zuvor in der Schülermannschaft antreten musste. In der ungeliebten Stilart konnte er gegen seinen Gegner nichts ausrichten und musste sich noch in der ersten Runde technisch überlegen geschlagen geben.
Zwischenstand: SV Joh. Nürnberg II – ASV Hof 4 : 0

130 kg (Freistil) Felix Polianidis (SV Joh. Nürnberg II) – Christoph Neidhardt (ASV Hof) 2 : 0
Mit Polianidis traf ein alter Bekannter auf den Hofer. Neidhardt schenkte seinem Gegner nichts und versuchte immer wieder zu punkten. Es gestaltete sich ein spannender Kampf in dem der Nürnberger knapp die Oberhand behielt. Der 4:1 Punktesieg für Polianidis ging in Ordnung
Zwischenstand: SV Joh. Nürnberg II – ASV Hof 6 : 0

61 kg (Freistil) Besir Mirza Alan (SV Joh. Nürnberg II) – unbesetzt (ASV Hof) 4 : 0
Diese Gewichtsklasse konnte der ASV Hof nicht besetzen. Zwischenstand: SV Joh. Nürnberg II – ASV Hof 10 : 0

98 kg (Greco) Christian Fochtler (SV Joh. Nürnberg II) – Kai Schramm (ASV Hof) 0 : 3
Schramm war der klar aktivere Ringer. Gleich zu Beginn des Kampfes gelang ihm ein Überwurf der mit vier Punkten belohnt wurde. Auch in der zweiten Runde ließ Schramm nichts anbrennen und siegte am Ende klar mit 12:1 Punkten.
Zwischenstand: SV Joh. Nürnberg II – ASV Hof 10 : 3

66 kg (Greco) Nico Sausenthaler (SV Joh. Nürnberg II) – Florian Pohl (ASV Hof) 4 : 0
Mit dem Grecospezialisten im Nürnberger Trikot hatte Pohl kein leichtes Spiel. Nach schnellen Angriffen musste Pohl einen 11:0-Pausenstand hinnehmen. Im zweiten Durchgang siegte Sausenthaler dann durch technische Überlegenheit.
Zwischenstand zur Pause: SV Joh. Nürnberg II – ASV Hof 14 : 3

86 kg (Freistil) Franco Besold (SV Joh. Nürnberg II) – Fabian Roderer (ASV Hof) 0 : 2
Durch die Passivität des Nürnbergers ging Roderer mit 1:0 in Führung welches gleichzeitig den
Pausenstand bedeutete. Durch eine schnelle Aktion im zweiten Durchgang baute er die Führung weiter auf
5:0 Punkte aus. Zwei Mannschaftspunkte wanderten somit auf das Hofer Konto.
Zwischenstand: SV Joh. Nürnberg II – ASV Hof 14 : 5

71 kg (Freistil) Mario Besold (SV Joh. Nürnberg II) – Marco Zeh (ASV Hof) 4 : 0
Seinen ersten Einsatz in der Oberliga hatte Marco Zeh. Der junge Hofer versuchte die ständigen Angriffe von Besold abzuwehren, musste sich aber dennoch in der ersten Runde geschlagen geben.
Zwischenstand: SV Joh. Nürnberg II – ASV Hof 18 : 5

80 kg (Greco) Alexander Michael (SV Joh. Nürnberg II) – Anthony Sanders (ASV Hof) 0 : 4
Sanders war in diesem Kampf der tongebende Ringer. Mit einem sehenswerten Wurf, der ihm fünf Punkte bescherte, ging er in Führung. Kurz vor der Pause holte er sich noch zwei weitere Zähler. In Runde zwei drehte er dann nochmal auf. Mehrere Dreher machten die technische Überlegenheit Sanders perfekt.

Zwischenstand: SV Joh. Nürnberg II – ASV Hof 18 : 9

75 kg (Greco) Alexandru Biciu (SV Joh. Nürnberg II) – Yannick Geipel (ASV Hof) 4 : 0
Nach einer kurzen Unachtsamkeit befand sich Geipel gegen den bundesligaerfahrenen Biciu in der gefährlichen Lage, aus der er sich nicht mehr befreien konnte.
Zwischenstand: SV Joh. Nürnberg II – ASV Hof 22 : 9

75 kg (Freistil) Tobias Schmidt (SV Joh. Nürnberg II) – Alexander Puchta (ASV Hof) 4 : 0
Alexander Puchta konnte anfangs noch gut mithalten und glich sogar eine Führung des Nürnbergers aus. Im weiteren Verlauf des Kampfes drehte der Nürnberger auf und siegte durch technische Überlegenheit.

Endstand: SV Joh. Nürnberg II – ASV Hof 26 : 9