Burgebrach 19:14-Erfolg für den ASV Hof

Christoph Neidhardt legte mit seinem Sieg den Grundstock für den Hofer Erfolg
(Foto: Jochen Bake)

Spannender Kampf gegen den TSV Burgebrach
Bei den von Verletzungssorgen gebeutelten ASVlern riss auch in der vergangenen Woche das Pech nicht ab. Im Laufe der Woche stand der Einsatz von Fabian Rottmann auf der Kippe, am Freitag meldete sich Yannck Geipel wegen Krankheit ab. Dennoch fanden die ASV-Trainer eine Lösung mit der am Ende sogar ein beachtlicher 19:14-Sieg erzielt werden konnte. Mannschaftsführer Kai Schramm: „Wir haben uns nach längerer Diskussion für diese Aufstellung entschlossen. Es war sehr mutig, so anzutreten. Der Mut wurde belohnt“. Schramm zielt auf das Aufrücken von Riza Akbulut, Fabian Roderer und Christoph Neidhardt in die nächsthöhere Gewichtsklasse ab. Jeder der Aufrücker konnte seinen Kampf gewinnen und somit sein Scherfchen zum Gesamtsieg beitragen. Mannschaftsführer Willi Popp war erfreut: „Jetzt haben wir zur Halbzeit der diesjährigen Mannschaftsserie sogar einen Punkt mehr als im Vorjahr“.

Die Kämpfe im Einzelnen
57 kg (Freistil) Muhammed Ali Bayramoglu (ASV Hof) – unbesetzt (TSV Burgebrach) 4 : 0
Diese Gewichtsklasse konnten die Gäste nicht besetzen. Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 4 : 0

130 kg (Greco) Christoph Neidhardt (ASV Hof) – Jens Brosowski (TSV Burgebrach) 1 : 0
Christoph Neidhardt startete im Schwergewicht und musste dort mit dem rund 25 kg schwereren Jens Brosowski kämpfen. Der Gastringer war anfangs in dieser ausgeglichenen Begegnung einen Tick aktiver. Der Hofer musste in die Unterlage, jedoch konnte er sämtliche Angrifffe abwehren. Kurz vor dem Pausengong gab Neidhardt eine Einserwertung ab. Im zweiten Durchgang gelang dem ASVler sofort nach Anpfiff eine Wertung und konnte ausgleichen. Durch eine aktivere und vor allem äußerst geschickte Ringweise holte Neidhardt das Unentschieden und damit den Sieg auf Grund der letzten Wertung in die Hofer Ecke.

Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 5 : 0

61 kg (Greco) Florian Pohl (ASV Hof) – Dragos Cimpanu (TSV Burgebrach) 0 : 4
Florian Pohl musste nicht nur in seiner ungeliebten Stilart antreten, sondern bekam mit dem Rumänen Cimpanu noch einen richtigen Brocken vorgesetzt. Der Gastringer zeigte gegen Pohl, der sich nach Kräften wehrte, seine Klasse und holte sich mit sehenswerten Techniken einen Überlegenheitssieg.

Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 5 : 4

98 kg (Freistil) Fabian Roderer (ASV Hof) – Michael Giehl (TSV Burgebrach) 2 : 0
Mit Michael Giehl hatte Fabian Roderer einen unangenehmen Gegner, aber der Hofer ließ sich nichts vormachen und kämpfte konzentriert. Allerdings musste Roderer trotz Führung immer aufpassen, denn der Burgebracher war zu jeder Sekunde brandgefährlich. Die 6:1-Führung zur Pause war zu diesem Zeitpunkt hochverdient. Ein wuchtiger Beinangriff gleich zu Beginn der zweiten Hälfte brachte Roderer weitere vier Punkte ein. Der 12:6-Punktesieg des Hofers war am Ende hochverdient und wurde von den Fans entsprechend gefeiert.
Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 7 : 4

66 kg (Freistil) Enes Akbulut (ASV Hof) – Michael Uzelino (TSV Burgebrach) 4 : 0
Enes Akbulut startete wie gewohnt mit sehr schnellen Angriffen und lag bereits nach einer Minute mit 8:0 in Führung, als der den Gastringer in die gefährliche Lage brachte. Dort ließ sich der Hofer die notwendige Zeit, um seinen Kontrahenten die sicherlich gute Brücke in Ruhe einzudrücken. Nach 1:27 Minuten erklärte der hervorragend leitende Kampfleiter Ghasem Ghassabian Enes Akbulut zum Schultersieger.

Zwischenstand zur Pause: ASV Hof – TSV Burgebrach 11 : 4

86 kg (Greco) Kai Schramm (ASV Hof) – Marcel Kastner (TSV Burgebrach) 0 : 2
Zwei alte Bekannte trafen mit Kai Schramm und Marcel Kastner aufeinander. Bereits nach 1:12 verletzte sich Schramm an der Hand und musste behandelt werden. Nach einer Behandlungszeit von 1:45 Minuten kämpften beide Ringer mit der gleichen Härte weiter. Vor dem Pausengong gelang Kastner eine Einserwertung, was den Pausenstand von 0:1 bedeutete. Nach der Pause war Schramm der aktivere Ringer und Kastner erhielt eine Verwarnung und der Hofer gleichzeitig einen Punkt. Mitte der zweiten Hälfte musste der ASVler in die Unterlage und Kastner konnte mit Durchdrehern punkten. Am Ende des spannenden Kampfs siegte Kastner mit 9:5 nach Punkten.

Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 11 : 6

66 kg (Greco) Dirk Walter (ASV Hof) – Loenardo Quintero Torres (TSV Burgebrach) 0 : 4
Der Kubaner in Diensten des TSV Burgebrach erwischte den Hofer gleich zu Beginn mit einem Untergriff und legte ihn nach kurzer Kampfzeit auf beide Schultern.
Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 11 : 10

86 kg (Freistil) Fabian Rottmann (ASV Hof) – Jan Stretz (TSV Burgebrach) 4 : 0
Fabian Rottmann ging angeschlagen in diesen Kampf, wollte aber unbedingt für den ASV punkten. Nach einem 0:1-Rückstand war der Hofer hochkonzentriert und ging nach einem Take down aufs Ganze. Ein äußerst kraftvoller Hammerlock beförderte den Gastringer in die gefährliche Lage. Rottmann ließ sich diese Chance für einen Schultersieg nicht mehr nehmen und die Hofer Zuschauer feierten nach 1:30 Minuten den Sieg Rottmanns frenetisch.

Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 15 : 10

75 kg (Freistil) Riza Akbulut (ASV Hof) – Tobias Gräbner (TSV Burgebrach) 4 : 0
Nun lag es an Riza Akbulut, den Hofer Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Er war sich der Verantwortung bewusst und brachte bei dem Burgebracher Ringer nach rund einer Minute einen sehenswerten Achselwurf an. Im weiteren Kampfverlauf holte der Hofer Punkt um Punkt und wurde noch in der ersten Runde zum Überlegenheitssieger erklärt.
Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 19 : 10

75 kg (Greco) unbesetzt (ASV Hof) – Dominik Winkler (TSV Burgebrach) 0 : 4
Der ASV Hof konnte diese Gewichtsklasse nicht besetzen.

Endstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 19 : 14