Auswärtsfluch besiegt

Trotz widriger Vorzeichen ersten Auswärtssieg gelandet

Eine Hiobsbotschaft beim Wiegen traf die ASVler wie ein Blitz. Der sehr gut leitende Kampfleiter Sauer aus Westendorf beanstandete beim Wiegen eine nicht definierbare Hautveränderung bei Riza Akbulut. Somit durfte der ASVler nicht antreten und zählte nicht zur Mannschaft. Doch durch diese Widrigkeit ließ sich die junge Hofer Staffel nicht aus der Ruhe bringen. Jeder einzelne Ringer gab alles und kämpfte um jeden Zentimeter Boden. Vizepräsident Gerhard Vogel: „Nur durch eine absolut geschlossene Mannschaftsleistung war dieser nicht mehr geglaubte Auswärtserfolg möglich“. Der Mannschaftskampf stand zur Pause bereits 12:7 für den TV Traunstein, bevor sich diese Begegnung zu einem Krimi entwickelte und im letzten Kampf des Abends beim Stand von 17:16 für den ASV Hof entschieden werden musste. Fabian Roderer zeigte, dass er auch mit einem solchen Druck umgehen kann und schulterte seinen Kontrahenten Haslberger unter dem Jubel der mitgereisten Fans in der zweiten Runde.

zur Pressemitteilung PM 47 – Traunstein – Hof