13. December 2017

ASV siegt 26:7 gegen SpVgg Freising

Schramm feierte mit den Zuschauern seinen Schultersieg gegen Mateusz Piotr Tomasiuk (Foto: Jochen Bake)

Wichtiger Sieg für Hofer Ringer

Die rund 250 Zuschauer bekamen leider nur acht Kämpfe zu sehen, denn bei der SpVgg Freising fehlten zwei Ringer. Ärgerlich, jedoch wurden die Zuschauer dafür mit spannenden und technisch sehr ansprechenden Begegnungen belohnt. Greco-Trainer Kai Schramm, der seinen Gegner auf beide Schultern legte, bringt es auf den Punkt: „Wir haben heute zwei wichtige Punkte für den Klassenerhalt geholt“. Freistil-Trainer Fabian Roderer, der den starken Marcel Berger knapp nach Punkten besiegen konnte, ergänzt: „Das Ergebnis täuscht. Freising hatte schon ein paar richtig gute Ringer dabei, aber unsere Jungs hatten einen guten Tag erwischt“. Es ist zu erwarten, dass der Ligenleiter des Bayerischen Ringerverbands diese Begegnung mit 40:0 für den ASV Hof werten wird, da Freising nur mit acht Ringer angetreten ist.

Die Kämpfe im Einzelnen
57 kg (Greco) Matthias Hader (ASV Hof) – unbesetzt (SpVgg Freising) 4 : 0
In dieser Gewichtsklasse konnten die Freisinger keinen Ringer stellen. Zwischenstand: ASV Hof – SpVgg Freising 4 : 0

130 kg (Freistil) Christoph Neidhardt (ASV Hof) – Leonard Weßalowski (SpVgg Freising) 3 : 0
Christoph Neidhardt kämpfte über sechs Minuten deutlich aktiver. Der ASVler sammelte in der ersten Runde bereits vier Punkte ein, wobei Weßalowski wegen seiner passiven Ringweise ermahnt wurde. Der zweite Durchgang war ein Spiegelbild der ersten Runde. Neidhardt drängte nach vorne und erzielte am Ende einen hochverdienten 9:0-Punktesieg, was drei Punkte für die Mannschaft bedeutete.
Zwischenstand: ASV Hof – SpVgg Freising 7 : 0

61 kg (Freistil) Manuel Albert (ASV Hof) – Christian Zacherl (SpVgg Freising) 4 : 0
Der erst 15jährige Manuel Albert gab seinem Gegner eine Lehrstunde im Freistilringen. Nachdem er Zacherl in der Bodenlage hatte, erzielte er am Boden mit tollen Freistilgriffen mehrere Zweierwertungen. Der Freisinger konnte aus dem Stand bei Albert einen Griff ziehen, musste aber danach gleich wieder ein Grifffeuerwerk des ASVlers über sich ergehen lassen. Die Zuschauer feierten den hochverdienten 22:4- Überlegenheitssieg nach bereits 2:24 Minuten
Zwischenstand: ASV Hof – SpVgg Freising 11 : 0

98 kg (Greco) Kai Schramm (ASV Hof) – Mateusz Piotr Tomasiuk (SpVgg Freising) 4 : 0
Nach anfänglichem Abtasten gelang dem Hofer ein schulmäßiger Schulterschwung, der den Freisinger Ringer in die gefährliche Lage brachte. Aus dieser misslichen Situation konnte sich Tomasiuk nicht mehr befreien und Schramm wurde zum Schultersieger erklärt.
Zwischenstand: ASV Hof – SpVgg Freising 15 : 0

66 kg (Greco) Florian Pohl (ASV Hof) – unbesetzt (SpVgg Freising) 4 : 0
In dieser Gewichtsklasse konnten die Freisinger keinen Ringer stellen. Zwischenstand zur Pause: ASV Hof – SpVgg Freising 19 : 0
86 kg (Freistil) Fabian Roderer (ASV Hof) – Marcel Berger (SpVgg Freising) 1 : 0
Einen Kampf auf Biegen und Brechen lieferten sich Fabian Roderer und Marcel Berger. Der ASVler zog in der ersten Runde mit drei clever herausgerungenen Zweierwertungen auf 6:0 davon. Im zweiten Durchgang kam der Freisinger stärker auf und holte auf. Der 6:4-Punktesieg Roderes ging aber völlig in Ordnung.
Zwischenstand: ASV Hof – SpVgg Freising 20 : 0

71 kg (Freistil) Elmurza Jusupov (ASV Hof) – Phillipp Unützer (SpVgg Freising) 0 : 3
Eine sehr gute Vorstellung lieferte Jusupov gegen den starken Unützer ab. In der ersten Runde hielt der Hofer gut dagegen und überließ dem Freisinger nur eine knappe 2:0-Führung zur Pause. Im zweiten Durchgang war der Gastringer aktiver und ihm gelangen noch drei Zweierwertungen, die den 8:0-Endstand bedeuteten.
Zwischenstand: ASV Hof – SpVgg Freising 20 : 3

80 kg (Greco) Anthony Sanders (ASV Hof) – Patrick Kratzer (SpVgg Freising) 4 : 0
Nach einem ersten Abtasten wurden beide Ringer ermahnt aktiver zu kämpfen. Nach weiteren 30
Sekunden erhielt der Hofer eine weitere Verwarnung und musste in die Unterlage. Kratzer hob Sanders aus und beabsichtigte mit einem Überwurf vier Punkte zu erzielen. Mit sehr viel Übersicht und vor allem mit sehr viel Körperspannung gelang es dem Hofer seine missliche Situation während der Flugphase deutlich zu verbessern. Dies ging alles blitzschnell und Kratzer fand sich in der gefährlichen Lage wieder. Hieraus ließ er den Freisinger nicht mehr entkommen und wurde Schultersieger.

Zwischenstand: ASV Hof – SpVgg Freising 24 : 3

75 kg (Greco) Alexander Puchta (ASV Hof) – Packtrick Ogbebor (SpVgg Freising) 0 : 4
Alexander Puchta musste im Greco gegen den sehr starken Ogbebor antreten. In der ersten Runde
überließ der Hofer seinem Kontrahenten nur ein 2:6. Im zweiten Durchgang holte Puchta sogar auf 6:6 auf, bevor Ogbebor den Hofer mit einem blitzschnellen Standgriff auf beide Schultern brachte.

Zwischenstand: ASV Hof – SpVgg Freising 24 : 7

75 kg (Freistil) Max Osterhoff (ASV Hof) – Ziawlar Nazri (SpVgg Freising) 2 : 0
Max Osterhoff kämpfte konzentriert und sicher. Mit mehreren Beinangriffen gelang es dem Hofer immer wieder eine Wertung zu holen. Der 7:0-Pausenstand spiegelte die erste Runde wieder. Wie von den Trainern vorgegeben, ließ es der Hofer im zweiten Abschnitt etwas ruhiger angehen und verwaltete seine komfortable Führung. Der 9:2-Endstand brachte noch zwei Mannschaftspunkte in die Hofer Ecke.

Endstand: ASV Hof – SpVgg Freising 26 : 7