13. December 2017

ASV Hof verliert in Burgebrach 19:11

Knappe Niederlage trotz des hohen Ergebnisses

Rund 250 Zuschauer waren zu diesem Frankenderby in die Windeckhalle in Burgebrach gekommen. Sie sahen zehn spannende Einzelkämpfe und jeder einzelne war sein Eintrittsgeld wert. Am Ende handelte es sich um eine Gewichtsklasse, die den Ausschlag gab. Der Kommentar der Trainer Fabian Roderer und Kai Schramm fasste den Mannschaftskampf sehr gut zusammen: „Burgebrach hat unsere Stärken und auch unserer Schwächen gut durchschaut. In den Gewichtsklassen, wo wir nicht anders aufstellen können, haben sie reagiert. Dennoch hat jeder unserer Ringer sich hundertprozentig dem Kampf gestellt.“
Sie spielen damit auf das erstmalige Abkochen des Rumänen Cimpanu in die niedrigere Gewichtsklasse an. Der Fanclub der Burgebracher zeigte sich allerdings nicht salonfähig und empfing die Hofer ASV-Staffel mit beleidigenden und unsportlichen Fangesängen. Vorsitzender Wolfgang Fleischer: „Ich bin stolz auf das fachkundige Hofer Publikum, das sich bei aller Leidenschaft immer fair gegenüber dem Gegner zeigt. Sportlich hat die bessere Mannschaft verdient gewonnen“.

Die Kämpfe im Einzelnen
57 kg (Greco) Dragos Cimpanu (TSV Burgebrach) – Matthias Hader (ASV Hof) 4 : 0
In der vier Kilo leichteren Gewichtsklasse startete Cimpanu gegen Matthias Hader. Der Burgebracher kochte eigens für diesen Kampf ab. Gegen den sich tapfer wehrenden ASVler punktete der Burgebracher ein ums andere Mal. Der 18:1-Überlegenheitssieg für den Rumänen ging in Ordnung.

Zwischenstand: TSV Burgebrach – ASV Hof 4 : 0

130 kg (Freistil) Jens Brosowski (TSV Burgebrach) – Christoph Neidhardt (ASV Hof) 1 : 0
Neidhardt brachte den 25 kg schwereren Brosowski immer wieder in Schwierigkeiten, konnte aber leider keine Wertungen erzielen. In der zweiten Runde kam Leben in den Kampf und es fielen auf beiden Seiten Wertungen. Der 1:1-Sieg auf Grund der letzten Wertung für den Burgebracher war schmeichelhaft.

Zwischenstand: TSV Burgebrach – ASV Hof 5 : 0

61 kg (Freistil) Christopher Rippel (TSV Burgebrach) – Muhammed Ali Bayramoglu (ASV Hof) 4 : 0
In seiner ungeliebten Stilart fand sich der junge Hofer überhaupt nicht zurecht und musste noch in der ersten Runde einen Überlegenheitssieg des Gastgebers anerkennen.
Zwischenstand: TSV Burgebrach – ASV Hof 9 : 0

98 kg (Greco) Markus Zürl (TSV Burgebrach) – Kai Schramm (ASV Hof) 0 : 1
Eine Rechnung offen hatte Kai Schramm in dieser Begegnung. Er wollte sich unbedingt für die Vorjahresniederlage revanchieren. In der ersten Runde war Schramm der Aktivere und ging mit einer 1:0- Führung in die Pause. Auch im zweiten Durchgang war der Hofer der tonangebende Ringer und gestaltete den Kampf. Der 2:0-Sieg Schramms war hochverdient.
Zwischenstand: TSV Burgebrach – ASV Hof 9 : 1

66 kg (Greco) Leonardo Quintero Torres (TSV Burgebrach) – Orlando Gutmann (ASV Hof) 4 : 0
Gutmann musste gegen einen alten Bekannten ran. Der Kubaner, der für den TSV startet, zeigte wieder seine Klasse. Allerdings kämpfte Gutmann und hielt sehr gut dagegen, dennoch konnte er die vorzeitige Niederlage nicht verhindern.
Zwischenstand zur Pause: TSV Burgebrach – ASV Hof 13 : 1

86 kg (Freistil) Pascal Marechal (TSV Burgebrach) – Fabian Roderer (ASV Hof) 0 : 4
Bei diesem Zwischenstand war der Mannschaftssieg in weite Ferne gerückt. Dennoch kämpften die ASVler tapfer weiter. Roderer machte von der ersten Sekunde an Druck und punkte den Gastgeber aus. Ein Angriff folgte dem anderen und nach 2:53 Minuten holte sich der Hofer den hochverdienten 17:1- Überlegenheitssieg.
Zwischenstand: TSV Burgebrach – ASV Hof 13 : 5

66 kg (Freistil) Michael Uzelino (TSV Burgebrach) – Elmurza Josupov (ASV Hof) 2 : 0
Für den verhinderten Florian Pohl rückte Elmurza Jusopov in die Mannschaft. Es entwickelte sich ein schneller und hektischer Kampf, der immer wieder überraschende Aktionen hervorbrachte. Der 4:4- Pausenstand ließ auf eine interessante zweite Runde hoffen. im zweiten Durchgang kam Uzelino stärker auf und ging mit 8:4 in Führung. So sehr sich der ASVler auch bemühte, er konnte den Rückstand nicht mehr aufholen.
Zwischenstand: TSV Burgebrach – ASV Hof 15 : 5

86 kg (Greco) Mihai-Radu Mihut (TSV Burgebrach) – Maximilian Fleischer (ASV Hof) 4 : 0
Maximilian Fleischer bekam keinen Geringeren als den Dritten Juniorenweltmeister zum Gegner. Anfangs kämpfte er gut mit. In der zweiten Minute musste der Hofer in die Unterlage und der Rumäne fasste regelwidrig am Hals und drückte dem Hofer die Luft ab. Leider übersah der Kampfleiter diese Situation und Fleischer musste eine Schulterniederlage hinnehmen.
Zwischenstand: TSV Burgebrach – ASV Hof 19 : 5

75 kg (Greco) Alexander Giehl (TSV Burgebrach) – Anthony Sanders (ASV Hof) 0 : 3
Anthony Sanders hatte seine Schulterverletzung noch nicht 100%ig auskuriert und stellte sich in den Dienst der Mannschaft. Als er sich bei einer Aktion erneut verletzte, war der Schrecken in der Hofer Ecke groß. Sanders ließ sich aber nicht beirren und kämpfte beherzt weiter. Am Ende hieß es 13:4 für den Nachwuchsringer, der drei Punkte für seine Mannschaft holte.
Zwischenstand: TSV Burgebrach – ASV Hof 19 : 8

75 kg (Freistil) Christian Giehl (TSV Burgebrach) – Max Osterhoff (ASV Hof) 0 : 3
Der erst 14-jährige Max Osterhoff, amtierender Deutscher Meister in der B-Jugend, zeigte sich von seiner besten Seite und gab dem deutlich älteren Giehl eine Lehrstunde im Freistilringen. Er beherrschte seinen in jeder Situation und wusste auf jede Aktion des Burgebrachers die passende Antwort. Der 14:6-Erfolg des Hofer Nachwuchstalents brachte drei Punkte in die Hofer Ecke.

Endstand: TSV Burgebrach – ASV Hof 19 : 11