13. December 2017

ASV Hof hält TSV Burgebrach mit 16:15 nieder

Spannender Kampf in Jahnhalle

Knapp 300 Zuschauer sahen einen sehr abwechslungreichen und spannenden Mannschaftskampf, den der ASV Hof denkbar knapp mit 16:15 für sich entscheiden konnte. Wieder einmal war es die so oft beschworene Geschlossenheit der Hofer Staffel, die das Zünglein an der Waage ausmachte. Alle Verantwortlichen des ASV Hof waren mit dem Saisonfinale auf eigener Matte rundum zufrieden. Jetzt stehen noch zwei Auswärtskämpfe an.

Die Kämpfe im Einzelnen
57 kg (Greco) Luca Bauer (ASV Hof) – Luca Nein (TSV Burgebrach) 0 : 4
In seinem Oberliga-Debüt zeigte sich Luca Bauer von seiner besten Seite und konnte sogar in Führung gehen. In einem spannenden Kampf gewann Nein kurz vor Ende überlegen.
Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 0 : 4

130 kg (Freistil) Christoph Neidhardt (ASV Hof) – Jens Brosowski (TSV Burgebrach) 1 : 0
Zwei alte Bekannte standen sich im Schwergewicht gegenüber. Nach anfänglichem Abtasten war Neidhardt aktiver und erhielt einen Punkt. In der zweiten Runde glich der Gastringer aus, bevor Neidhardt kurz vor dem Ende noch eine Zweierwertung erzielte. Der 3:1-Punktesieg war hochverdient.

Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 1 : 4

61 kg (Freistil) Manuel Albert (ASV Hof) – Philipp Kellner (TSV Burgebrach) 4 : 0
Manuel Albert kämpfte gewohnt sicher und ging recht schnell in Führung. Der Hofer sammelte mit tollen Angriffen Punkt um Punkt und legte seinen Gegner noch in der ersten Runde unter dem Jubel der Zuschauer auf beide Schultern.
Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 5 : 4

98 kg (Greco) Kai Schramm (ASV Hof) – Markus Zürl (TSV Burgebrach) 2 : 0
Kai Schramm war von Anfang an der aktivere Ringer. Nach einer guten Minute gelang dem Hofer ein Schulterschwung aus dem Nichts, was der Grundstein für den 4:0-Pausenstand war. Im zweiten Durchgang erhielt der Gastringer eine Verwarnung wegen ständigem Fingerfassen, was nochmals zwei Punkte für den Hofer bedeuteten. Damit war der Endstand von 6:0 perfekt.
Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 7 : 4

66 kg (Greco) Florian Pohl (ASV Hof) – Dragos Cimpanu (TSV Burgebrach) 0 : 4
Gegen den Greco-Spezialisten Cimpanu hatte Pohl einen schweren Stand. In der Bodenlage konnte der Hofer einer sehr guten Fassart nicht entkommen und musste mehrere Durchdreher hinnehmen, die letztendlich die Grundlage für den Überlegenheitssieg des Burgebrachers waren.

Zwischenstand zur Pause: ASV Hof – TSV Burgebrach 7 : 8

86 kg (Freistil) Fabian Roderer (ASV Hof) – Pascal Marechal (TSV Burgebrach) 4 : 0
Mit gewohnt sicheren Beinangriffen sammelte sich Fabian Roderer seine Punkte. Der Hofer war auf eine schnelle Beendigung des Kampfes aus, was der Taktzahl der Angriffe zu entnehmen war. Nach 1:35 Minuten war der ungleiche Kampf mit einem 15:0-Überlegenheitssieg Roderers beendet.

Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 11 : 8

71 kg (Freistil) Elmurza Jusupov (ASV Hof) – Micheal Uzelino (TSV Burgebrach) 0 : 3
Ein sehenswertes Freistilgefecht bekamen die Zuschauer in dieser Gewichtsklasse zu sehen. In der ersten Runde konnte jeder Ringer punkten, was den Pausenstand von 4:4 bedeutete. In der zweiten Hälfte unterliefen dem Kampfleiter Fehler, die durch lauten Protest der Zuschauer quittiert wurden. Der 13:4 Punktesieg für Uzelino war schmeichelhaft.
Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 11 : 11

80 kg (Greco) Anthony Sanders (ASV Hof) – Felix Pflauger (TSV Burgebrach) 3 : 0
Die Vorentscheidung fiel in diesem Greco-Kampf. Sanders war der deutlich aktivere Ringer und ging auch mit 2:0 in Führung. In der zweiten Hälfte nahm der Kampf an Fahrt auf und der ASVler holte mit zwei sehenswerten Aktionen sechs Punkte. Den 8:0-Punktesieg feierten die Zuschauer frenetisch.

Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 14 : 11
75 kg (Greco) Yannick Geipel (ASV Hof) – Dominik Winkler (TSV Burgebrach) 0 : 4
Auf verlorenem Posten stand Yannick Geipel gegen den Greco-Spezialisten Winkler. Trotz heftiger Gegenwehr schulterte Winkler den Hofer. Zwischenstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 14 : 15

75 kg (Freistil) Max Osterhoff (ASV Hof) – Josef Giehl (TSV Burgebrach) 2 : 0
Nun lag es an Max Osterhoff. Der 15jährige kämpfte konzentriert und holte eine 1:0-Führung bis zur Pause. In zweiten Durchgang passte Osterhoff sehr gut auf und holte einen nie gefährdeten 7:0-Sieg und damit den Mannschaftssieg in die Hofer Ecke.
Endstand: ASV Hof – TSV Burgebrach 16 : 15