ASV Hof empfängt TSV Schonungen

Hofer Ringer zuversichtlich

In der Bayerischen Oberliga empfängt der ASV Hof am kommenden Samstag um 19:20 Uhr in der Turnhalle der Beamtenfachhochschule den TSV Schonungen, der derzeit punktgleich mit dem Tabellenführer den dritten Platz belegt. Der TSV Schonungen gilt als Aufsteiger in die Oberliga auf Grund seiner Verstärkungen zu den Titelfavoriten. So erkämpften sich die Unterfranken gegen Untergriesbach, Burgebrach und Mietraching drei Siege und verloren nur gegen den schwer einzuschätzenden SV Joh. Nürnberg II. Der ASV Hof kämpft in dieser Serie sehr viel mit Verletzungssorgen. Dennoch lässt sich Trainer Fabian Roderer nicht aus der Ruhe bringen und schwört auf den Teamgeist: „Es ist für jeden Ringer schwer die letzten Niederlagen zu verkraften, aber wir geben trotzdem unser bestes. Wir trainieren hart und arbeiten gemeinsam daran aus dem Tabellenkeller herauszukommen“.

Präsident Wolfgang Fleischer: „Ich bin stolz auf unsere Mannschaft. Trotz der derzeit widrigen Umstände halten sie zusammen, trainieren gut und kämpfen füreinander. Klar stehen wir derzeit nicht auf der Sonnenseite der Tabelle, jedoch bin ich sicher, dass unsere Jungs das schaffen und sich bald aus der Abstiegszone verabschieden. Ein Lob auch an unser Trainerteam, das eine hervorragende Arbeit neben der Matte leistet“.

ASV Hof II gegen TSV Schonungen II
Die Reservemannschaft des ASV Hof muss ebenfalls am Samstag gegen den TSV Schonungen II ran. Die Unterfranken rangieren derzeit auf dem dritten Tabellenplatz in der Gruppenoberliga. Der ASV Hof ist Vierter. Alleine diese Konstellation verspricht einen spannenden Vorkampf, der um 18:15 Uhr beginnt.

Die Jugendmannschaft empfängt um 17:00 Uhr den SC 04 Nürnberg.

Der gesamte Kader des ASV Hof stellt sich wie folgt dar: Riza Akbulut, Enes Akbulut, Daniel Albert, Muhammed Ali Bayramoglu, Maximilian Fleischer, Lukas Fleischer, Tobias Gehring, Yannick Geipel, Thorsten Geiser, Marin Grgic, Benjamin Giegold, Orlando Gutmann, Gregor Herzing, Philipp Kolb, Christopher Krippendorf, Andreas Luley, Martin Müller, Adlan Musaev, Diyar Mutlugüles, Christoph Neidhardt, Florian Pohl, Alexander Puchta, Fabian Roderer, Fabian Rottmann, Paul Schmidke, Kai Schramm, Leon Stephan, Dirk Walter, Marc Wilkerson, Patrick Wilkerson, Süleyman Yildirim, Ufuk Yildirim und Maximilian Zauzig.