26. November 2020

ASV Hof Bayerischer Vizemeister

Das erfolgreiche ASV-Team mit Trainer und Betreuern (Foto: Friedrich)

Erfolgreiche ASV-Jugend

ASV Hof Bayerischer Vizemeister

Bei der diesjährigen bayerischen Mannschaftsmeisterschaft der C-D-Jugend, die in Westendorf (Allgäu) ausgetragenen wurde, belegte die Mannschaft des ASV Hof einen ausgezeichneten zweiten Platz und qualifizierte sich somit für die Ende April in Tennenbronn stattfindende Deutschen Mannschaftsmeisterschaft.

Bereits im ersten Kampf traf unser Team auf die Mannschaft des austragenden und mitfavorisierten TSV Westendorf. Anfänglich konnten die Westendorfer ihre Stärken in den leichteren Gewichtsklassen nutzen, allerdings setzte sich im weiteren Kampfverlauf der ASV Hof durch. Der erkämpfte 23:13-Sieg war hochverdient.

Im zweiten Kampf des Turniers traf die Hofer Staffel auf die Mannschaft der SpVgg Freising. Die ASV-Ringer glänzten mit einem äußerst klaren 40:0 Erfolg und zogen somit ins Halbfinale ein.

Im Halbfinalkampf mussten die ASVler gegen die Mannschaft des TSV St. Wolfgang antreten. Die Oberbayern zeigten durch den Halbfinaleinzug bereits, dass sie nicht zu unterschätzen waren. Der Mannschaftskampf endete dennoch klar mit 32:7 für den ASV Hof.

Im Finale trafen die Hofer Nachwuchsringer dann auf die Mannschaft des SV Johannis Nürnberg 07. Die Nürnberger galten als haushohe Favoriten, denn sie haben im vergangenen Jahr im Jugendbereich von vielen Ringern, die von einem weiteren Nürnberger Ringerverein sowie einem Verein in der Region zu Joh. Nürnberg gewechselt sind, profitiert. Nach einem optimalen Beginn und einer schnellen 12:0 Führung, kämpften sich die Nürnberger zurück und konnten dem ASV-Team eine 16:23-Niederlage beibringen.

Trainer Thomas Friedrich fasste zusammen: „Mit mehr Kampfeswillen und die ein oder andere Umstellung im ASV-Team wäre ein Sieg und somit die Meisterschaft für uns möglich gewesen. Dennoch bin ich mit der gezeigten Leistung zufrieden“.

Der Kader des ASV Hof: Nick Hartung, Raphael Mölinger, Erik Kark, Yakup Bozkurt, Elyesa Satar, Nico Müller, Kilian Käppel, Luca Bauer, Manuel Albert, Marius Müller, Kevin Zeh, Luca Montanaro und Max Osterhoff.

Wolfgang Fleischer, Präsident