13. December 2017

ASC Bindlich zu stark

ASV Hof unterliegt 12:16

Das Hofer Team um die Trainer Fabian Roderer und Kai Schramm konnte den Spitzenreiter aus Bindlach nicht besiegen. Dennoch hinterließ die ASV-Staffel einen sehr guten Eindruck. Es entwickelten sich spannende Kämpfe und beide Mannschaften lieferten den rund 300 Zuschauern tollen Ringkampfsport. Die Bindlacher konnten sieben Einzelsiege erringen, der ASV Hof nur drei. Freistil-Trainer Fabian Roderer: „Ich bin mit der Leistung der Mannschaft trotzdem zufrieden. Da hätte schon vieles anders laufen müssen. Mehr war nicht drin“. Greco-Trainer Kai Schramm ergänzt: „Wir haben heute gegen einen verdienten Spitzenreiter einen großen Kampf geliefert. Die Niederlage haken wir jetzt ab, denn wir müssen uns auf die Rückrunde konzentrieren“. Diese beginnt am kommenden Wochenende mit einem Auswärtskampf beim SV Untergriesbach.

Die Kämpfe im Einzelnen
57 kg (Freistil) Matthias Hader (ASV Hof) – Dominik Rümpelein (ASC Bindlach) 4 : 0
Matthias Hader war der favorisierte Ringer in dieser Gewichtsklasse. Sein Gegner Rümpelein hielt im Stand gut dagegen, jedoch war Hader der überlegene Ringer. Mit mehreren gezielten Angriffen punktete er den Bindlacher aus und wurde noch in der ersten Runde zum 16:0-Überlegenheitssieger erklärt.

Zwischenstand: ASV Hof – ASC Bindlach 4 : 0

130 kg (Greco) Lukas Fleischer (ASV Hof) – Andre Schmidt (ASC Bindlach) 0 : 2
Lukas Fleischer konnte gegen den Bindlacher Modellathleten zunächst nichts ausrichten und gab im Laufe der ersten Runde vier Punkte ab. In der zweiten Hälfte änderte der ASVler seinen Ringstil und stand nun sicherer auf der Matte, so dass er am Ende nur 0:6 nach Punkten gegen den Bindlacher verlor.

Zwischenstand: ASV Hof – ASC Bindlach 4 : 2

61 kg (Greco) Manuel Albert (ASV Hof) – Nikolas Geldner (ASC Bindlach) 4 : 0
Manuel Albert kämpfte mit äußerster Konsequenz und ließ keine Zweifel aufkommen, wer heute als Sieger die Matte verlassen wird. Nach einem wuchtigen Standgriff holte sich der ASVler eine Viererwertung. Diese Aktion konnte Albert nochmals wiederholen und brachte den Bindlacher in die gefährliche Lage. Der Kampfrichter erklärte kurz danach den Hofer zum Schultersieger.

Zwischenstand: ASV Hof – ASC Bindlach 8 : 2

98 kg (Freistil) Christoph Neidhardt (ASV Hof) – Vlad-Bodgan Boeriu (ASC Bindlach) 0 : 1
Einen extrem schnell und hart geführten Kampf sahen die Zuschauer in dieser Gewichstklasse. Der ASVler war der aktivere Ringer und griff unentwegt an. Der Bindlacher nutzte einen Angriff des Hofers um einen Konter zu fahren. Pausenstand 4:1 für Boeriu. Im zweiten Abschnitt nahm der Kampf an Fahrt auf, der Gastringer war immer einen Tick schneller und zog auf 6:1 davon. Neidhardt holte am Ende noch auf und überließ dem Gastringer nur einen 4:6-Punktesieg, was nur einen Mannschaftspunkt für die Gäste bedeutete.
Zwischenstand: ASV Hof – ASC Bindlach 8 : 3

66 kg (Freistil) unbesetzt (ASV Hof) – Bastian Hoffmann (ASC Bindlach) 0 : 4
Diese Gewichtsklasse konnte der ASV Hof nicht besetzen.
Zwischenstand zur Pause: ASV Hof – ASC Bindlach 8 : 7

86 kg (Greco) Maximilian Fleischer (ASV Hof) – Philipp Adler (ASC Bindlach) 0 : 1
Um es vorneweg zu nehmen: in diesem Greco-Kampf fielen keine technischen Wertungen, sondern nur Verwarnungspunkte. Der Hofer wurde in der ersten Runde verwarnt und aufgefordert aktiver zu ringen, was einen Punkt für den Bindlacher Ringer bedeutete. In der zweiten Runde kam zwar Fleischer etwas stärker auf, konnte Adler ebenfalls passiv stellen, aber am Ende musste der Hofer eine 0:2-Punkteniederlage hinnehmen.
Zwischenstand: ASV Hof – ASC Bindlach 8 : 8

71 kg (Greco) Florian Pohl (ASV Hof) – Mark Weimer (ASC Bindlach) 0 : 2
Florian Pohl bereitete sich mit diesem Greco-Kampf auf die Rückrunde vor. Gegen Mark Weimer war er der aktivere Ringer. Zunächst konnte Pohl aber keine Punkte erzielen. Der Halbzeitstand von 0:0 spiegelte den Kampf wider. In der zweiten Runde kam der Gastringer stärker auf und Pohl musste in die Unterlage. Dort konnte der Hofer die starken Durchdreher des Bindlachers nicht abwehren. Am Ende gelang Pohl noch ein sehenswerter Griff vom Stand, mit dem er aufholte. Die 8:5-Punkteniederlage konnte er aber nicht verhindern.
Zwischenstand: ASV Hof – ASC Bindlach 8 : 10

80 kg (Freistil) Fabian Roderer (ASV Hof) – Sascha Büchner (ASC Bindlach) 0 : 2
Zwei alte Bekannte standen sich in dieser Gewichtsklasse gegenüber. Die Freistilspezialisten schenkten sich keinen Zentimeter Boden. Büchner gelang nach gut einer Minute ein Takedown und erhielt zwei Punkte, was auch den Pausenstand von 0:2 bedeutete. Diesen Vorsprung wollte der Gastringer mit aller Gewalt verwalten und über die Runden bringen. Roderer kämpfte und griff ständig an, Büchner aber konterte. Der
6:1-Punktesieg des Bindlachers ging in Ordnung. Zwischenstand: ASV Hof – ASC Bindlach 8 : 12

75 kg (Freistil) Max Osterhoff (ASV Hof) – Marcel Fornoff (ASC Bindlach) 0 : 4
Der Nachwuchsringer im Hofer Trikot fand in Landestrainer Marcel Fornoff seinen Meister. Osterhoff kämpfte sehr konzentriert, fand aber gegen den erfahrenen Bindlacher kein Rezept. Der Hofer griff an und der Gastringer konterte geschickt. Noch in der ersten Runde konnte der Bindlacher einen Überlegenheitssieg feiern.
Zwischenstand: ASV Hof – ASC Bindlach 8 : 16

75 kg (Greco) Anthony Sanders (ASV Hof) – Kevin Adler (ASC Bindlach) 4 : 0
Im letzten Kampf des Abends sahen die Zuschauer noch einen spannenden Greco-Kampf. Beide Ringer schenkten sich nichts und nach zwei Minuten erhielt Adler die erste Verwarnung. Den Vorteil des Bodenkampfs konnte der ASVler nicht nutzen. Der Pausenstand von 0:0 war die logische Folge. Der ASVler kämpfte geschickt, aber Adler hatte immer etwas dagegenzusetzen. Plötzlich und aus dem Nichts zog der Hofer einen Standgriff und Adler fand sich in der gefährlichen Lage wieder. Diese Chance ließ sich Sanders nicht entgehen und schulterte seinen Kontrahenten.

Endstand: ASV Hof – ASC Bindlach 12 : 16