13. December 2017

23:11-Niederlage in Lichtenfels

AC Lichtenfels zu stark für ersatzgeschwächten ASV Hof

Nach fragwürdigen Aufstellungen in den letzten Kämpfen, stellte der AC Lichtenfels am heutigen Kampftag wieder eine starke Mannschaft. Der ASV konnte nicht in Bestbesetzung anreisen, da ein Ringer aus privaten Gründen verhindert war und Florian Pohl an diesem Wochenende an einem Kaderturnier teilnahm. Trainer Fabian Roderer: „ Wir wollen unsere jungen Talente so gut wie möglich fördern. Von daher ist es selbstverständlich dass hier das Kaderturnier, welches Einfluss auf internationale Einsätze hat, Vorrang hat.“
Trainer Kai Schramm: „Wir wussten von Anfang an dass Lichtenfels gerade uns Hofern nichts schenken und nicht wie in den vergangenen Wochen antreten wird. Trotz dessen haben wir stark gekämpft.“

Die Kämpfe im Einzelnen
57 kg (Greco) unbesetzt (AC Lichtenfels) – Matthias Hader (ASV Hof) 0 : 4
In dieser Gewichtsklasse konnten die Lichtefelser keinen Ringer stellen. Zwischenstand: AC Lichtenfels – ASV Hof 0 : 4

130 kg (Freistil) Christoph Meixner (AC Lichtenfels) – Benjamin Giegold (ASV Hof) 4 : 0
Mit dem bundesligaerfahrenen Meixner hatte es der Hofer nicht leicht. Nach anfänglichem Abtasten suchte der Lichtenfelser das schnelle Ende und punktete Giegold noch in der ersten Runde aus.

Zwischenstand: AC Lichtenfels – ASV Hof 4 : 4

61 kg (Freistil) Mario Petrov (AC Lichtenfels) – Manuel Albert (ASV Hof) 0 : 3
In der Klasse bis 61 kg gab es ein Wiedersehen zwischen Albert und Petrov. Der Hofer holte sich durch clevere Ringweise Punkt für Punkt. Ein letztes Aufbäumen des Gegners konnte den 3:0 Punktsieg Alberts nicht verhindern.
Zwischenstand: AC Lichtenfels – ASV Hof 4 : 7

98 kg (Greco) Hannes Wagner (AC Lichtenfels) – Kai Schramm (ASV Hof) 3 : 0
Mit dem Junioren-Europameister im Dienste der Lichtenfelser konnte Schramm im Standkampf sehr gut mithalten. Nach einem Durchdreher im Boden und mehreren Passivitätsverwarnungen war der 8:0
Punktsieg für Wagner besiegelt. Schramm konnte somit die technische Überlegenheit verhindern.

Zwischenstand: AC Lichtenfels – ASV Hof 7 : 7

66 kg (Greco) Venelin Venkov (AC Lichtenfels) – Paul Schmidke (ASV Hof) 4 : 0
Für den verhinderten Pohl stellte sich Paul Schmidtke als Ersatzmann zur Verfügung. Gegen den Olympiateilnehmer hatte er keine Chance und musste noch in der ersten Runde die technische Unterlegenheit akzeptieren.
Zwischenstand zur Pause: AC Lichtenfels – ASV Hof 11 : 7

86 kg (Freistil) Jan Wagner (AC Lichtenfels) – Fabian Roderer (ASV Hof) 0 : 4
Ein Technikfeuerwerk brachte in der Gewichtsklasse bis 86 kg die rund 250 Zuschauer zum Staunen. Mit mehreren starken Beinangriffen sicherte sich Roderer noch in der ersten Runde den 16:0
Überlegenheitssieg.
Zwischenstand: AC Lichtenfels – ASV Hof 11 : 11

71 kg (Freistil) Christian Lurz (AC Lichtenfels) – Elmurza Jusupov (ASV Hof) 3 : 0
Mit Lurz stand dem Hofer Jusupov, der erst seit drei Jahren ringt, ein erfahrener Ringer gegenüber. Die Angriffe des Hofers ließ der Lichtenfelser ins Leere laufen und konterte immer wieder. Der 15:1- Punktesieg des Lichtenfelsers ging in Ordnung.
Zwischenstand: AC Lichtenfels – ASV Hof 14 : 11

80 kg (Greco) Achim Thumshirn (AC Lichtenfels) – Anthony Sanders (ASV Hof) 1 : 0
In einem erwartet knappen Kampf schenkten sich beide Ringer nichts. Nach kurzer Führung Sanders zog der Lichtenfelser zum Ausgleich nach. Dies lies den Hofer unbeeindruckt und holte sich erneut zwei Punkte. Eine fragwürdige Punktewertung des Schiedsrichters entschied den Kampf zu Gunsten des Lichtenfelsers.
Zwischenstand: AC Lichtenfels – ASV Hof 15 : 11

75 kg (Greco) Rumen Savchev (AC Lichtenfels) – unbesetzt (ASV Hof) 4 : 0
Diese Gewichtsklasse konnte der ASV Hof nicht besetzen. Zwischenstand: AC Lichtenfels – ASV Hof 19 : 11

75 kg (Freistil) Johannes Lurz (AC Lichtenfels) – Max Osterhoff (ASV Hof) 4 : 0
Der noch angeschlagene Osterhoff konnte leider nicht seine komplette Leistung abrufen. Nach einem Pausenstand von 5:0 Punkten für Lurz griff dieser weiterhin an. Eine kurze Unachtsamkeit später fand sich Osterhoff in der gefährlichen Lage wieder und konnte sich aus dieser nicht mehr befreien.

Endstand: AC Lichtenfels – ASV Hof 23 : 11