19:16-Erfolg gegen Freising

Beeindruckende Mannschaftsleistung ermöglicht Sieg

Der Mannschaftskampf in der Oberliga zwischen dem ASV Hof und der SpVgg Freising begann auf Grund des spannenden Vorkampfs der zweiten Männermannschaft gegen den Spitzenreiter der Gruppenoberliga 45 Minuten später. Die zahlreichen Zuschauer konnten ein hochverdientes Unentschieden der Hofer Reservemannschaft bejubeln und nahmen deshalb die Verspätung gerne in Kauf.
Die Freisinger kamen in Bestbesetzung und es entwickelte sich ein spannender Ringkampf. Am Ende hatten die ASVler mit 19:16 verdient die Nase vorn. Die junge Hofer Staffel überzeugte durch Geschlossenheit und Kampfeswille. Jeder einzelne Ringer kämpfte um jeden Mannschaftspunkt. Fabian Roderer und Kai Schramm zeigten sich zufrieden: „Heute lief es gut und alle unserer Sportler waren gut drauf. Der Mannschaftssieg wurde hart erkämpft. Diesen Schwung wollen wir nun mit nach Au nehmen.“

Die Kämpfe im Einzelnen
57 kg (Freistil) Matthias Hader (ASV Hof) – Christian Zacherl (SpVgg Freising) 4 : 0
Matthias Hader machte von der ersten Sekunde an Druck und ging schnell mit 4:0 in Führung. Der ASVler ließ nicht nach und ihm gelangen weitere Wertungen. Beim Stand von 8:0 gelang Hader ein Nackenhebel und der Freisinger lag in der gefährlichen Lage. Aus dieser misslichen Situation konnte sich der Gastringer nicht mehr befreien und Hader wurde zum Schultersieger erklärt.
Zwischenstand: ASV Hof – SpVgg Freising 4 : 0

Kai Schramm brachte Krimmer mächtig in Bedrängnis (Foto: Bake)

130 kg (Greco) Kai Schramm (ASV Hof) – Richard Krimmer (SpVgg Freising) 0 : 1
Kai Schramm gelang nach bereits 15 Sekunden gegen den Modellathleten Krimmer ein schulmäßiger Kopfzug vom Stand, was ihm eine 4:0-Führung einbrachte. In diesem mit hohen Tempo geführten Kampf wurde der Hofer bei einem Angriff gekontert. Pausenstand 4:4. Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein Kampf auf Biegen und Brechen. Leider erkannte der Kampfrichter nicht, dass Krimmer einen Meter außerhalb der Kampffläche stand und versagte ihm die dafür im Regelwerk vorgesehene Wertung. Am Ende hieß es 6:4 für den Freisinger.
Zwischenstand: ASV Hof – SpVgg Freising 4 : 1

61 kg (Greco) Muhammed Ali Bayramoglu (ASV Hof) – Ilian Dudzinski (SpVgg Freising) 4 : 0
Muhammed Ali Bayramoglu machte mit dem überfordeten Dudzinski kurzen Prozess. Am Boden drehte der ASVler seinen Gegner mehrmals durch und holte sich schnell sechs Punkte. Nach einer weiteren Angriffswelle des Hofers noch vor Ablauf der ersten Runde war der Überlegenheitssieg des Hofer Nachwuchsringers perfekt.
Zwischenstand: ASV Hof – SpVgg Freising 8 : 1

98 kg (Freistil) Christoph Neidhardt (ASV Hof) – Leonard Weßalowski (SpVgg Freising) 4 : 0
Christoph Neidhardt ließ von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer diesen Kampf als Sieger beenden wird. Immer wieder brachte der Hofer seinen Kontrahenten in Bedrängnis und führte zur Pause mit 6:0. Auch in Durchgang zwei war Neidhardt der tonangebenede Ringer und sammelte Punkt für Punkt. Der Überlegenheitssieg nach 5:51 Minuten war hochverdient.
Zwischenstand: ASV Hof – SpVgg Freising 12 : 1

66 kg (Freistil) Florian Pohl (ASV Hof) – Philipp Unnützer (SpVgg Freising) 0 : 3
Florian Pohl war der aktivere Ringer und erkämpfte sich so eine Aktivitätszeit, in der Unnützer punkten musste, um nicht verwarnt zu werden. Eine Unachtsamkeit Pohls sorgte dafür, dass er eine Wertung abgab. Diese führte zum 2:0-Pausenstand. In der zweiten Runde fand der ASVler kein Rezept mehr und musste eine
0:8-Niederlage hinnehmen.

Zwischenstand zur Pause: ASV Hof – SpVgg Freising 12 : 4

86 kg (Greco) Daniel Albert (ASV Hof) – Christopher Mayer (SpVgg Freising) 0 : 4
Daniel Albert konnte sich nicht auf den Freisinger einstellen und verlor nach kurzer Zeit mit 16:0 nach
Punkten.

Zwischenstand: ASV Hof – SpVgg Freising 12 : 8

66 kg (Greco) Orlando Gutmann (ASV Hof) – Csongor Knipli (SpVgg Freising) 0 : 4
Der Ungar in Freisinger Diensten war von der ersten Sekunde auf Angriff eingestellt und brachte Gutmann in arge Bedrängnis. Dennoch zeigte der ASVler keinen Respekt und hielt immer gut dagegen. Dass es zur Pause nur 5:0 stand, sprach für den Nachwuchsringer des ASV. Im zweiten Durchgang erhöhte der Freisinger den Druck und holte sich durch zwei Ausheber entscheidende Punkte zum Überlegenheitssieg.

Zwischenstand: ASV Hof – SpVgg Freising 12 : 12

86 kg (Freistil) Fabian Roderer (ASV Hof) – Oliver Straub (SpVgg Freising) 4 : 0
Fabian Roderer musste nun gewinnen, um den Mannschaftssieg noch zu ermöglichen. Mit wuchtigen Beinangriffen beförderte er seinen Kontrahenten immer wieder in die gefährliche Lage und punktete entsprechend. Noch vor Ablauf der zweiten Minute beendete der Kampfleiter das ungleiche Gefecht, denn Roderer hatte einen Überlegenheitssieg errungen. Die Zuschauer witterten nun, dass der erste Heimsieg noch möglich ist.
Zwischenstand: ASV Hof – SpVgg Freising 16 : 12

75 kg (Freistil) Dimitar Tsvetkov (ASV Hof) – Dominik Kratzer (SpVgg Freising) 3 : 0
Dimitar Tsvetkov zeigte seine ganze Klasse in diesem Freistilkampf. Immer wieder brachte er seinen Gegner in Schwierigkeiten und holte sich damit Punkt um Punkt. Nach einem Durchdreher hatte der ASVler seinen Gegner sogar auf beide Schultern gelegt. Leider stand der Kampfrichter zu diesem Zeitpunkt auf der falschen Seite. Dennoch ließ sich Tsvetkov nicht beirren und brachte ein sicheres 12:0 nach Hause, was den Gesamtsieg bedeutete.
Zwischenstand: ASV Hof – SpVgg Freising 19 : 12

75 kg (Greco) Anthony Sanders (ASV Hof) – Ion Gaimer (SpVgg Freising) 0 : 4
Eine große Last fiel Anthony Sanders von den Schultern, denn der junge Nachwuchsringer konnte auf Grund einer leichten Verletzung in der letzten Woche nicht optimal trainieren. Gleich zu Kampfbeginn erwischte der von Freising eingesetzte Moldawier den Hofer vom Stand und Sanders konnte sich nicht mehr befreien.

Endstand: ASV Hof – SpVgg Freising 19 : 16